FolkWorld #66: Tønder Festival 2018
FolkWorld #66 07/2018
© Maria Theessink / Tønder Festival

Article in English Article in Danish

Tønder Festival 2018

Lúnasa @ Tønder Festival 2006

Tønder Festival
23.-26. August 2018


The Mavericks (USA), The Lone Bellow (USA), Colter Wall (CAN), Mike Andersen (DK), Oysterband (UK), David Ramirez (USA), Melissa Horn (SE), The Secret Sisters (USA), William Crighton (AUS), Jeffrey Foucault (USA), Dusty Heart (USA), Skerryvore (SCO), Michael Falch (DK), Cóig (CAN), 3Hattrio (USA), The Bros. Landreth (CAN), Joey Landreth (CAN), Sharon Shannon (IRL), Vishtén (CAN), Annika Aakjær (DK), Ímar (SCO/IRL), Michael McGoldrick, John McCusker & John Doyle (SCO/IRL/UK), The Chair (SCO), Luke Winslow-King (USA), Darlingside (USA), Anne Linnet (DK), Sam Kelly & The Lost Boys (UK), Caamp (USA), The Brother Brothers (USA), Tyler Childers (USA), Irish Mythen (IRL), Gordie MacKeeman and His Rhythm Boys (CAN), Tide Lines (SCO), DR Big Band & Basco (DK), The Dead South (CAN), Tami Neilson (CAN/NZ), Allan Taylor (UK), All Our Exes Live In Texas (AUS), FolkBALTICA Ensemble (D, DK), Romengo (HU), Skipinnish (SCO), William Prince (CAN), Richard Inman (CAN), Gawurra (AUS), Mari Boine (NO), Vassvik (NO), Nive Nielsen (GRL), Rasmus Lyberth (GRL), Kellermensch (DK), Bastard (DK), JD McPherson (USA), Jolie Holland & Samantha Parton (USA, CAN), Lankum (IRL), Laura Mo (DK), Lukas Graham (DK), Lúnasa (IRL), Mikael Wiehe (SE), Niels Hausgaard (DK), Northern Assembly (DK), Parker Millsap (USA), Paul Cauthen (USA), Pretty Archie (CAN), Sam Outlaw (USA), Sophie Zelmani (SE), Søren Huss (DK), The East Pointers (CAN), The Elephant Sessions (SCO)

Artist Video Tønder @ FROG

www.tf.dk

Artist Video Lúnasa @ FROG

www.lunasa.ie

Wer spielt wo und wann beim Tønder Festival 2018!

Lúnasa (IRL)

Mit einem neuen Album in Arbeit ist Lúnasa bereit mit ihrer irischen Musik, die Nahrung für die irischen Folkmusiktraditionen gibt, die Welt zu erobern. Lúnasa entstand Ende der 90er mit dem Geiger Séan Smyth und dem Flötenspieler Kevin Crawford. In den darauffolgenden Jahren wurde Lúnasa eines der am meisten neuschaffenden irischen Trad-Bands. Das Repertoire besteht aus traditionellen und neugeschriebenen irischen Tunes die mit großer Freiheit und perfekten Timing vorgetragen werden. Die unvorhersehbaren und gewagten Arrangements treiben die Melodie hervor mit einer Energie, die das Publikum auf der ganzen Welt begeistert hat. 2010 erschien das von Kritikern hochgelobte Album “Lá Nua”, und Lúnasa arbeitete außerdem zusammen mit Natalie Merchant bei ihrem Album “Leave Your Sleep”. Natalie Merchant steht auf der imposanten Liste über Gäste auf Lúnasas neuem Album, ”Cas”. Hier bekam die Band außerdem Hilfe von Tim O’Brien, Daoiri Farrell und Mary Chapin Carpenter. Außer Séan Smyth und Kevin Crawford besteht Lúnasa aus Bassisten Trevor Hutchinson, der vorher mit The Waterboys aufgetreten ist, Uilleann Piper Cillian Vallely, der auf Springsteens “High Hopes” mitwirkte, und Gitarrist Ed Boyd, den Viele von seiner Zusammenarbeit mit Cara Dillon kennen und als Mitglied der Gruppe Flook.



Artist Video Oysterband @ FROG

www.oysterband.co.uk

Oysterband (UK)

Mit dem Album ”Holy Bandits” von 1993 wurde die Oysterband Bannerführer der traditionellen Musik, da englische und irische Bands wie The Levellers, The Pogues und The Waterboys, die damalige alternative Musikbühne einnahmen. Oysterband fing in Kent als eine Tanzorchester an, das nach und nach damit experimentierte, den traditionellen Tanzmelodien kontroverse Arrangements zu geben. 1989 veröffentlichte die Band ”Ride”, wo die Coverversion von New Orders ”Love Vigilantes” damit half, bei einem neuen Publikum anzukommen. Die Nachfolge ”Freedom and Rain” entstand zusammen mit der Folk-Diva June Tabor und weckte Aufmerksamkeit in Nordamerika. In England bekamen The Oysters eine immer größere Anhängerzahl, die durch den Newsletter ”The F-Word” Band-Informationen und Angebote über besondere Veröffentlichungen erhielten.

Auch in Dänemark wuchs die Fanschar der Gruppe, und Oysterband war häufiger Gast in dänischen Spielstätten und Festivals- nicht zuletzt in Tønder. 2012 trat Oysterband mit June Tabor beim Tønder Festival auf der neuen Open Air-Bühne auf. 2017 und 2018 ist dem 40- Jährigen Jubiläums-Tournee der Gruppe gewidmet. Einziges dänisches Festivalkonzert 2018.

Cóig (CAN)

Die vier hervorragenden Musiker aus Cape Breton spielen traditionelle Musik von der kanadischen Ostküste und haben mehrere Preise gewonnen. Die Gruppe wurde ursprünglich vor einigen Jahren gegründet, um Werbung für das Celtic Colours International Festival zu machen. Die Zusammenarbeit erwies sich als fruchtbar, und die vier Musiker beschlossen als Gruppe weiterzumachen. Cóig besteht aus: Darren McMullen, Gitarre, Mandoline, Banjo, Bouzouki, Flöte, Gesang, Rachel Davis, Geige, Viola, Gesang, Jason Roach, Piano, und Chrissy Crowley, Violine, Viola.

Jeder ein markanter Musiker, und zusammen haben sie mehr als 30 Nominierungen und Preise für Veröffentlichungen, Live- Auftritte und so weiter, erhalten. Zusammen als Cóig sind sie jetzt auf dem Weg zu einer internationalen Karriere und im Gepäck haben sie das Album ”Rove” (2017). Ein Kritiker von The Shetland Times hat über Cóig geschrieben: ”Vier anerkannte, preisgewinnende Solomusiker treffen sich in einer explosiven Verbindung. Kollektiv gesehen ist es ein Triumpf für die traditionelle Musik aus Cape Breton”.

Vishtèn (CAN)

Das Trio vertritt seit zehn Jahre eine einzigartige Mischung aus traditionellen Songs und instrumentalnummern, die ihren Ursprung im keltischen Erbe und in der französisch sprachigen Kultur des östlichen Kanadas haben. Visthèn ist eine hochangesehene Band auf der traditionellen Folkscene und vertritt eine reiche musikalische Tradition, welche sie auch mit Inspiration vom Rock und neueren Indiefolk-Strömungen erneuern. Vishtén besteht aus den Multi-Instrumentalisten Emmanuelle und Pastelle LeBlanc aus Prince Edward Island und dem Geiger Pascal Miousse aus Magdalen Island.

Auf den Inseln herrscht eine starke französische Kultur, und alle drei Mitglieder sind mit der traditionellen Musik, Tanz und Festen als natürliches Element aufgewachsen. Die Gruppe hat durch Nordamerika, Europa und Australien getourt und hat haufenwiese Preise erhalten. Unter anderem den kanadischen East Coast Awards und Québecs Edith Butler Award als Anerkennung für ihren Beitrag der französisch-kanadische Kultur. 2015 erschien das neueste Album ”Terre Rouge”. Einziges dänische Festivalkonzert 2018.

Sam Kelly

Artist Video Sam Kelly@ FROG

www.samkelly.org

Sam Kelly & The Lost Boys (UK)

Es heißt zur Zeit voll Dampf voraus für Sam Kelly & The Lost Boys die das Tønder Publikum beim Festival 2017 erleben konnte. 2018 sind sie abermals in Tønder, und alles deutet darauf hin, das sie viel zu tun bekomme werden. Im Herbst 2017 veröffentlichte die Band das Album ”Pretty Peggy”, das gute Kritiken bekommen hat. Das britische Magazin Mojo hatte das Album auf der Top-zehn-Liste über die beste Folkveröffentlichungen 2017. Prominente musikalische Gäste wie Cara Dillon und Michael McGoldrick sind auf CD vertreten, und unter den Musikern in der Band, ist der Geiger Ciaran Calgar, der Tønder mehrere Male besucht hat. Sam Kelly ist als einer der neuen emporstrebenden Interpreten der britischen Folkscene angesagt. Er besitzt eine Stimme, mit der er sein Publikum fesselt, egal ob er seine eigenen Lieder, oder wohlbekannte irischen Song interpretiert. Er macht das mit einer frischen Energie.

Sam Kelly hat früher zwei EP herausgegeben und ein Album hat den BBC Radio Folks Horizon Award i 2016 bekommen. Zusammen mit der Band The Lost Boys ist ein guter Tipp für ”must see” beim Tønder Festival 2018.

Ìmar (SCO, IRL)

Ìmar

Artist Video Ìmar @ FROG

www.imarband.com

Fünf besonders kompetente Musiker aus Schottland und Irland interpretieren hauptsächlich die irische Traditionsmusik neu. Ìmar begeisterte 2017 das Tønder Publikum und 2018 gibt es ein Wiederhören. Alle fünf Mitglieder sind aktiv in verschiedenen Bands, und die meisten von ihnen sind schon mehrere Male in Tønder zu Besuch gewesen. Ìmar besteht aus af: Adam Brown, Bodhrán, (Rura), Ryan Murphy, Uilleann Pipe, Flöte, (Mànran), Adam Rhodes, Bouzouki, (Barrule/Mabon), Mohsen Amini, Concertina (Talisk) and Benedict Morris, fiddle. Sie kennen sich von Glasgows sehr aktiven Musikscene und durch Comhaltas Ceoltoiri Éireann, ein Netzwerk der irischen Traditionsmusik.

Die Band kann sich in hervorragenden Kritiken sonnen, und jeder für sich und in den verschiedenen Gruppierungen in denen sie auftreten, haben sie eine Anzahl von Preisen wie BBC Young Folk Award und mehrere All-Britain und All-Ireland Titel innerhalb der traditionelle Musik, erhalten. Ìmar ist ganz einfach entstanden, denn wie der Bodhránspieler Adam Brown es ausdrückt, ”es klappte schon beim ersten Mal als wir uns zusammentaten und spielten”. Einziges dänisches Festivalkonzert 2018.

Skipinnish (SCO)

Die traditionelle schottische Musik lebt in der Band, die seit knapp 20 Jahren mehr Wind in den Segeln denn je hat. Die Band tourniert fleißig und spielt vor vollen Häusern und schreibt auf ihrer Homepage: ”2017 ist das beste Jahr seit dem Anfang 1999 gewesen.” Skipinnish ist der Sound von Backpipe, Akkordeon und Geige und ist ein stilsicherer Ausdruck der modernen keltischen Musik. Der Anfang war gemacht, als der Akkordeonspieler Angus MacPhail 1999 den Backpiper Andrew Stevenson traf, während sie an The Royal Scottish Academy of Music and Drama in Glasgow studierten. Sie stammen beide aus dem westlichem Schottland – beziehungsweise Tiree und Lochaber. Skipinnish machte sich schnell einen Namen in der schottischen Folkmusikscene. Sie haben acht Alben veröffentlicht und das neueste ”The Seventh Wave” erschien 2017.

Der Sänger Robert Robertson verließ Skipinnish, um mit der Band Tide Lines, die übrigens auch beim Tønder Festival 2018 auftritt, zusammenzuarbeiten. Der neue Skipinnish Sänger ist Norrie MacIver. Einziges dänisches Konzert im Sommer 2018.

The Chair (SCO)

Sie nennen sich ”Stomp Music from Orkney”, und es wird durchgetrampelt, wenn die achtköpfige Band The Chair die Bühne einnimmt. The Chair liefert tanzbaren Power-Folk, und mit Ausgangspunkt in der traditionellen Musik von Orkney meistern The Chair Stilarten wie Blues, Klezmer, Dub und vieles mehr. Zu den Instrumenten zählen unter anderem Geige, Banjo, Harmonika und Gitarre, und die Energie ist uns von anderen schottischen Band wie Treacherous Orchestra und Session A9 bekannt. The Chairs wurden 2008 ”Band of the Year” beim MG Alba Scots Trad Music Awardsi 2008, und der Erfolg wurde mit der Platte ”The Road To Hammer Junkie” 2013 unterstrichen.

The Chair nahm das Tønder Festival mit Sturm 2016, und wir freuen uns diese folkmusikalischen Wilden wieder zu erleben. Einziges dänisches Festivalkonzert 2018.

Basco

Artist Video Basco @ FROG

www.bascoband.com

Basco & DR Big Band (DK)

Was entsteht, wenn man eine der dänischen emporstrebenden Folkbands mit der weltbesten Bigband kreuzt? Diejenigen, die beim Konzert im DR Konzerthaus 2013 dabei waren, kennen die Antwort, und für die anderen ist es ein Muss sich das Live-Album anzuhören, welches nachfolgend erschien. Basco hat seit dem Anfang vor bald zehn Jahren einen außergewöhnlichen nordatlantischen Folkmusik-Sound entwickelt, der sowohl einfühlsame wundervolle Lieder wie auch eine Intensität beinhaltet, die man auch bei Dreamers’ Circus und der englischen Band Spiro findet. Basco besteht aus Hal Parfitt-Murray (Gesang, Geige, Mandoline), Ale Carr (Zittern), Andreas Tophøj (Geige) und Anders Ringgaard (Harmonika, Posaune), und zusammen gestalten sie eklektische Folkmusik, wo dänische, schwedische und britische Folktraditionen hervorblicken.

Die DR Big Band existiert seit 1964, und im Laufe der Zeit hat die Orchesterleitung in Händen von prominenten Personen wie Ib Glindemann und Thad Jones gelegen. Die DR Big Band hat mit unter anderem Miles Davis und Dizzy Gillespie zusammengearbeitet und hat große internationale Anerkennung erzielt. Ein spannendes und mitreisendes Konzert ist vorprogrammiert, wenn Basco & DR Big Band Donnerstagnachmittag das Festival mit einem Knüller eröffnen.

The Elephant Sessions (SCO)

Elephant Sessions

Artist Video Elephant Sessions @ FROG

www.elephantsessions.com

2016 besuchte die Band Tønder und schon zu diesem Zeitpunkt war sie zielstrebig auf ihrem Weg nach oben. 2017 veröffentlichten „The Elephant Sessions″ ihr zweites Album, ”All We Have Is Now”, welches hervorragende Kritiken erhielt und den Preis Album Of The Year beim BBC Scots Trad Music Awards bekam. Anerkennung von dieser Art ist ihnen nicht unbekannt, denn schon 2014 bekamen sie den Preis als „Up And Coming Act of the Year″. Die fünf Bandmitglieder von The Elephant Sessions stammen vom schottischen Hochland und werfen ihre musikalische Liebe auf die traditionelle schottische Folkmusik. Die Musik hat tiefe Wurzeln, aber die Band schreckt nicht davor zurück Neues auf den Tisch zu bringen und sie hat ihren ganz eigenen Stil, wenn es darum geht schottischen Neo-Folk hervorzubringen. The Elephant Sessions ist mit Kollegen von Shooglenifty und Peatbog Fearies verglichen worden. Das Magazin Rolling Stone hat über sie berichtet.: ”Diese Schotten brauchen ihre Instrumente als Waffen, um Klischees abzubauen. Wir lieben sie!” Die Band hat aktiv kreuz und quer durch Europa und Großbritannien tourniert und stattet 2018 Tønder wieder einen Besuch ab.

FolkBALTICA Ensemble (DK, D)

Das Orchester FolkBALTICA Ensemble besteht aus gut 50 jungen Musiker aus der deutschen Region Schleswig- Holstein und dem südlichem Dänemark. Das Orchester entstand ursprünglich in Verbindung mit dem jährlichem folkBALTICA Festival, das Ende April stattfindet. Das FolkBALTICA Ensemble ist das Jugendorchester des Festival, das sowohl geografisch wie musikalisch die Grenzen der traditionellen und gegenwärtigen Folkmusik kreuzt. Der Geiger Harald Haugaard steht als künstlerischer Leiter des folkBALTICA Festivals an der Spitze des Ensembles, unterstützt von zwei guten Kollegen Andreas Tophøj und Rasmus Zeeberg. Das Tønder Festival unterstützt aktiv die Talentmasse und damit die Nahrungskette des Folkmusik-Milieus.

Es ist nach und nach eine Tradition geworden, dass das FolkBALTICA Ensemble beim Festival auftritt, sowohl bei eigenen Konzerten und in Verbindung des großen Schulkonzertes mit Schüler von nördlich und südlich der Grenze. Es besteht also wieder die Möglichkeit für das Publikum dieses interessante Jugendorchester zu erleben.

Sharon Shannon

Artist Video Sharon Shannon @ FROG

www.sharonshannon.com

The Dead South (CAN)

Die kanadische Band besuchte 2016 Tønder, und es besteht allen möglichen Grund sich zu freuen. The Dead South besteht aus einer rohen Mischung von Bluesgrass gewürzt mit Satire, Saft und Kraft. Lege hierzu eine Energie, die einer Punkband würdig ist. Die Band har ihren ganz eigenen Ausdruck gefunden und wird als Outlaws, moderne Hhillbillies und ”Mumford & Sons’ böse Zwillinge” bezeichnet. Sie kommen aus Saskatchewan in Kanada und existieren seit 2012. Ausgerüstet mit Gitarre, Banjo, Mandoline, Cello und viel Gesang haben The Dead South mit Sänger und Gitarristen Nate Hilts im Vordergrund in den letzten Jahren fleißig durch, Kanada, den USA und Europa tourt.

2016 erschien ihr neuestes Album ”Illusion and Doubt”, wo die Band unter anderem Geige und Pedal Steel Gitarre hinzugefügt hat. Das Album stürmte auf den fünften Platz der amerikanischen Billboard Bluegrass-Hitliste. Einziges dänisches Festivalkonzert im Sommer 2018.

Sharon Shannon (IRL)

Romengo

Artist Video Romengo @ FROG

www.romengo.com

Irland hat viel darüber stolz zu sein und Sharon Shannon ist absolut eine der Künstlerinnen, die der traditionellen irischen Musik Ehre zollt. Sharon Shannon, Jahrgang 1968, ist als hervorragende Akkordeon-Spielerin und Geigerin Bekannt. Schon als Kind fing sie an aufzutreten und durch die 80ziger lernte sie das Akkordeon Instrument voll zu meistern. 1989 wurde sie Mitglied der Gruppe The Waterboys, und 1991 veröffentlichte sie das Soloalbum ”Sharon Shannon”. Eines der meistverkauften Alben mit traditioneller irischer Musik herausgeben, welches in Irland erschiene ist.

Sharon Shannon ist bei den langjährigen Festivalbesuchern sehr beliebt. Sie hat das Festival mehrere Male besucht, das erste Mal 1992. Shannon hat mit einer großen Anzahl von Künstlern u.a. mit Adam Clayton (U2), Steve Earle, Jackson Browne, Christy Moore und John Prine zusammengearbeitet. Ihr neuestes Album ”Sacred Earth” (2017) ist von Justin Adams produziert und bewegt sich in einem Crossover-Universum zwischen Musik aus Afrika, dem Nahen Osten und Irland. Einziges dänisches Festivalkonzert 2018.

Romengo (HU)

Die ungarische Band Romengo besuchte 2017 Tønder und meistert die traditionelle olah-gypsy Folkmusik vollens. Die Musik ist teils traditionelle Folksongs und Musik mit Wurzeln in der Romakultur, teils die eigenen Lieder und Kompositionen der Band. Romengo existiert seit 2004 und hat sich stark bei Konzerten überall in Europa, wie in Korea und Indien markiert. Die Gruppe hat zwei Alben ”Kétháné” (2010), und ”Nagyecsed-Budapest” (2014) herausgegeben. Beide Veröffentlichungen landete an der Spitze der europäischen Charts für Weltmusik. Die Sängerin der Gruppe, Mónika Lakatos, hat mehrere Preise erhalten, unter anderem 2014 The Ethnic Minority Award und 2007 The Anna Lindh Award.

Romengo repräsentiert die traditionelle Musik der Romakultur, aber ist auch dabei die musikalischen Grenzen durch die Zusammenarbeit mit Musikern von anderen Stilarten zu erweitern. Zum Beispiel ist die Gruppe zusammen mit dem deutschen Mendelssohn Chamber Orchestra und dem indischen Sänger Sumitra aufgetreten. Einziges dänisches Konzert im Sommer 2018.

Vassvik (NO)

Der samische Joik-Gesang ist eine sehr alte, aber absolut lebendige Musiktradition. Einer der zur Zeit hervortretende Joik-Interpreten ist der samische Musiker Torgeir Vassvik. Er kommt aus Gamvik dem nördlichsten Norwegen, wo der Wind saust, die Landschaft karg ist, der Winter dunkel und die Mitternachtssonne rund um die Uhr scheint. Vassvik Musik ist tief von der rauen Natur seiner Heimat geprägt. ”Ich bin ein Same von der Küste und meine Klangbilder spiegeln diese Landschaft wieder,” hat er erklärt. Auf der Bühne ist Vassvik, Gesang, Gitarre, Trommel, Gitarre, von Musikern umgeben mit Violine, Viola und Cello, und mit seiner originalen Interpretation des samischen Joiks geht der traditionelle gutturalen Gesang in Einklang mit einem gegenwärtigen Streifen von Jazz, World und Rock.

Vassvik

Artist Video Vassvik @ FROG

www.vassvik.com

Huldrelokkk

Artist Video Huldrelokkk @ FROG

www.huldrelokkk.hemsida24.se

Vassvik hat zwei Alben herausgegeben, ”Sáivu” (2006) und ”Sápmi” (2009), beiden von den Kritikern hoch gelobt. Ein deutscher Kritiker schreibt über ein Konzert mit Vassvik beim Folkfestival in Rudolstadt: ”Vassvik ist ein Klangmagier, der sich über alles hinwegsetzt, was wir je gehört haben.”

Folk Spot 2018: Huldrelokkk (NO, SE, DK), Louise Støjberg/Martin Rauff (DK), Pøbel (DK), Mary Jean (DK), Vingefang (DK), Raabygg (NO), Hudna (DK) and Elmøe & Hoffmann (DK)

Seit 2012 hat FolkSpot Danmark dänische Folk- und Roots-Orchester mit Ambitionen und Potentiale für ein breiteres Publikum präsentiert, sowohl national wie international. Tønder Festival ist Mitveranstalter, und auch in diesem Jahr kann das Publikum eine Anzahl von nordischen Bands erleben, die auf dem Weg nach vorne sind. Folk Spot Danmark ist auch ein internationaler Showcase mit Teilnahme von ausländischen Schlüsselpersonen innerhalb der Musikbranche. In diesem Jahr gibt es wieder sieben dänische Folkroots-Orchester, die von einer internationalen Branchejury ausgewählt wurden. Die ausgewählten sind: Huldrelokkk, Louise Støjberg/Martin Rauff, Pøbel, Mary Jean, Vingefang, Raabygg, Hudna und Elmøe & Hoffmann. Hierzu kommt ein norwegisches Orchester, das später angekündigt wird. Die acht Bands werden Showcase-Konzerte beim Tønder Festival Freitag, den 24. und Sonnabend, den 25. August, als Teil des Folk Spot Danmark 2018 spielen.






Photo Credits: (1) Lúnasa, (7) The Chair (by Walkin' Tom); (2) Oysterband, (3) Cóig, (4) Vishtèn, (5) Sam Kelly, (6) Ìmar, (8) Skipinnish, (9) Basco, (10) The Elephant Sessions, (11) folkBALTICA Ensemble, (12) The Dead South, (13) Sharon Shannon, (14) Romengo, (15) Vassvik, (16) Huldrelokkk (unknown/website).


FolkWorld Homepage German Content English Content Editorial & Commentary News & Gossip Letters to the Editors CD & DVD Reviews Book Reviews Folk for Kidz Folk & Roots Online Guide - Archives & External Links Search FolkWorld About Contact Privacy Policy


FolkWorld - Home of European Music
FolkWorld Homepage
Layout & Idea of FolkWorld © The Mollis - Editors of FolkWorld