FolkWorld - Home of European Music
Welcome Merry Christmas Time


FolkWorld's Advent Calendar 2013
Welcome Merry Christmas Time Advent Calendar 2012 Welcome Merry Christmas Time

Frohes Fest! Merry Christmas! Prettige Kerstdagen! Joyeux Noël! Buon Natale! Hauskaa Joulua! Gleðileg Jól! Kellemes Karacsonyi Ünnepeket! Feliz Navidad! Heri ya Krismasi! Merii Kurisumasu! Shenoraavor Nor Dari yev Pari Gaghand! ...

Festive and seasonal music with Aniada a Noar, Belshazzar's Feast, Blackmore’s Night, Helene Blum, Boys of the Lough, Bregada Berard, Broom Bezzums, Alison Brown, Bulgarian Voices Angelite, Cantunovu, Capella Antiqua Bambergensis, Cherish the Ladies, Foyal, Gai Saber, Golec uOrkiestra, Bella Hardy, Shannon Heaton, Die Irrlichter, Eileen Ivers, Jarzebina, JazGot, Robb Johnson, Jydsk på Naesen, Kelpie, Kerfuffle, Dieter Kropp, Liederjan, Nick Lowe, Loreena McKennitt, Mediæval Bæbes, Mikuskovics Baum, New York Voices, Maddy Prior, Pust, Quadro Nuevo, Ranarim, Kimmie Rhodes, Eugene Ruffolo, Sinatra Tribute Band, Spafudla, Talking Horns, Triakel, Wirbeley, ...



English Reviews

English Reviews


Mediæval Bæbes: Of Kings And Angels

Mediæval Bæbes "Of Kings And Angels" (2013)[52]

The Mediæval Bæbes play mediæval music from all over Europe since 1996, this time they work on English Christmas Carols. Songs almost everybody knows: "I Saw Three Ships", "Ther Is No Rose Of Swych Vertu", "In The Bleak Midwinter", "Good King Wenceslas", "Away In A Manger", "In Dulci Jubilo", "The Coventry Carol", "God Rest Ye Merry Gentlemen" ... and last but not least "Silent Night." The current Babes put old Christmas music into a musical context where it should belong: neither an antiquated thing of yesteryear, nor fancy stuff of the superficial present - just timeless music which will be played as long as there are CD players or download stores.


Nick Lowe: Quality Street

Nick Lowe "Quality Street" (2013)[52]

When Englisk new wave singer-songwriter Nick Lowe was approached about making a Christmas album, his reaction was disquiet and alarm, accompanied by feelings of 'Do they really think I would wish to sully my good name on this tawdry and vulgar commercialism?' They did, Nick agreed and created a sleigh bell-free zone to give vulgar, tawdry commercialism a good name.


Andrew Greer: Angel Band: The Hymn Sessions

Andrew Greer "Angel Band: The Hymn Sessions" (2012)[52]

Nashville singer-songwriter Andrew Greer released "Angel Band" last year, peaking at #2 on Amazon's Contemporary Folk chart. The vintage Americana hymns feature collaborations with fellow artists like Sandra McCracken, The McCrary Sisters and Ron Block. The "Acoustic Christmas" EP features four unreleased carols and a preview into his new holiday recording.


Me You & Her: A Lil' More Christmas

Me You & Her "A Lil' More Christmas" (2012)[52]

This holiday EP marks the debut of indie folk trio Me You & Her, high school girls Hannah Rand, Alaina Stacey and Olivia Harris, With lush vocal harmonies and unique arrangements of holiday classics, along with an original Christmas song written by Hannah Rand.


Christmas: With One Breath He Came

Sarah MacIntosh "Christmas: With One Breath He Came" (2013)[52]

It's with no great surprise that, when I started working on my Christmas record, I would be reminded that my God came in a very similar package. Mary delivered Jesus alone ... It all started with one breath. One tiny little gasping intake of air and our rescue had begun. As David Crowder says, “Sarah’s voice lures you into thinking bits of heaven might be here already.”


Lunds Akademiska Kör: En stjärna gick på Himlen Fran

Lunds Akademiska Kör "En stjärna gick på Himlen Fran" (2011)[50]

A beautiful CD of Swedish Christmas songs. The album brings together the 50 singers of Lunds Academic Choir with early music ensemble Mare Baltica, Swedish folk flautist Emma Johansson and fiddler Emma Reid which proves to be an excellent and strong combination for this project. With its traditional Swedish songs with Christmas related themes, beautifully interpreted and radiating (also for non Swedish audiences) a warm seasonal atmosphere, this is a wonderful CD for the Christmas period.


Broom Bezzums: Winterman

Broom Bezzums "Winterman" (2012)[49]

British folk duo Broom Bezzums return with guest vocalist Kate Doherty to present an album of seasonal songs in their unmistakeable style. The instrumental music has been chosen because of the Christmas word in the tunes titles. The "Cherry Tree Carol", "Good King Wenceslas" and "A Soulin'" (which Sting recorded) have close connection to Christmas and its traditions, so has rock band Slade's "Merry Xmas Everybody". The often played and recorded American "Rain and Snow" and the British-Irish "The Snows They Melt the Soonest" explain themselves. Finally, Kate's street hit "Salt Sea and Coal" is calling everybody to celebrate wintertime with drink, cake, music and dance: Join with us in this ... topsy turvy party ... your merriment is our desire.


Christmas in Washington

It's Christmas time in Washington
The Democrats rehearsed
Gettin' into gear for four more years
Things not gettin' worse

The Republicans drink whiskey neat
And thanked their lucky stars
They said, "He cannot seek another term
They'll be no more FDR's"

And I sat home in Tennessee
Just staring at the screen
With an uneasy feeling in my chest
I'm wonderin' what it means

So come back Woody Guthrie
Now, come back to us now
Tear your eyes from paradise
And rise again somehow

If you run into Jesus
Maybe he can help you out
Come back Woody Guthrie
To us now

So come back, Emma Goldman
Rise up, old Joe Hill
The barricades are goin' up
They cannot break our will

Come back to us, Malcolm X
And Martin Luther King
We're marching into Selma
As the bells of freedom ring

(Steve Earle)

Antologie moravské lidové hudby

"Antologie moravské lidové hudby - Čas adventu a Vánoc" (2012)[49]

Part 5 of Indies' anthology of traditional Moravian music (dedicated to specific regions and their contemporary representatives), here seasonal Advent and Christmas songs from all over the Central European region in the east of the Czech Republic. 32 tracks, nearly 80 minutes - West meets East in the Carpathian Mountains with a selection of the finest Moravian Christmas music.


Fiona MacKenzie

Fiona J Mackenzie "Air a chiad Latha den Nollaig" (2012)[49]

The Scots Gaelic singer Fiona J Mackenzie is releasing a special remix of the traditional song "Air a chiad Latha den Nollaig" (On The First Day of Christmas) from her popular 2007 album "Duan Nollaig" (A Gaelic Christmas). The CD track has been stripped down to Fiona’s vocals only and then re-mixed by Sandy Jones, who played all the instruments on the re-mastered track.


Branches: Songs for Christmas

Branches "Songs for Christmas" (2012)[49]

Mumford-and-Sons-alike nu folk from a band based in L.A. However, compared to the Mumfords this is really cool... Here 6 traditional Christmas songs - such as "Go Tell It On The Mountain", "O Come Emmanuel" and "Silent Night" - in a relaxed Californian folk rock style where snow and cold are only a vague recollection. "Songs for Christmas" is a great appetizer for their only full-length album to date, "Thou Art The Dream," released in early 2012.


Golec uOrkiestra: Koncert Kolęd i Pastorałek

Golec uOrkiestra "Koncert Kolęd i Pastorałek" (2009)[49]

A bit older DVD from the Polish band Golec playing a fresh, open minded mixture of traditional music and rock sounds. The ambiance and the uplifting atmosphere is exploding out of the screen and loudspeakers. With a lot of visual aspects the band knows exactly what the audience wants. Songs they can sing a long, appealing to their own roots and tradition. Interesting how they easily switch from a traditional bagpipe part to soulful folk-rock with drums/horns etc. A nice, warm DVD that brings joy in the dark days before Christmas.


Act of Congress: Christmas, Vol. 1

Act of Congress "Christmas, Vol. 1" (2011)[49]

From Birmingham, Alabama, comes this acoustic pop group with a selection of four Christmas songs after a stint with the Alabama Symphony Orchestra in December 2011. Minus orchestration, plus loads of Americana: male and female harmonies, mandolin and fiddle swap leads on God Rest Ye Merry Gentlemen, Sleigh Ride, Carol Of The Bells, O Holy Night.


De Press: Koledy

De Press "Koledy" (2008)[49]

A new wave band from the 1980s comprised of members from Poland and Norway? Sounds interesting… on paper. Musically, there is a lot of variety with mainstream rock, punk-folk, folk-metal, and lots of traditional arrangements (arranged quite non traditionally). At times it reminds me of nov clear=allelty bands trying to sound like the Sex Pistols.


Jydsk på Naesen

Jydsk på Naesen "Vintermusik" (2011)[48]

Seventeen tracks from the last three centuries, including some original tracks. They all tell about aspects of the cold Danish winter. Of course an occasional Christmas song, but also a snow queens dance, winter waltz, songs about snow and about sorrows and happiness. This is a Danish album in the old fashioned Danish tradition with a lineup that is often seen in Danish folk since the sixties; violins, bass and accordion. That’s probably why this album has such a nice, warm and recognizable sound. It feels a bit like home ...


JazGot: Świeta z JazGotem

JazGot "Świeta z JazGotem" (2011)[48]

JazGot is a Polish band from the Tatra mountains. The four musicians and friends bring on this second album a fine collection of original songs, written in the tradition of the many cultures that surround the wonderful mountains of South-Poland. It’s a passionate album where styles meet and form a whole own sound. Sometimes a ballad-like, beautiful song, on other moments beating cimbaloms and hauling violins. Occasionally a light jazz of rock influence, but it is always the traditional elements that form the lead of their music. Listen to the richness of the cultures from the Tartra mountains and beyond, professionally and passionate played by this great band.


A Winter's Night 2011

"A Winter's Night 2011" (2011)[47]

The Nettwerk label celebrates the season with a collection of twenty songs, featuring artists such as Jay Brannan and the Mediaeval Baebes. Included are classic Christmas songs ("God Rest Ye Merry Gentlemen" sung as a duet by Canadian singer-songwriter Sarah McLachlan and rock band Barenaked Ladies), contemporary pieces (John Lennon's "Happy Christmas (War Is Over)" done by hardcore punk rockers Sense Field) as well as original recordings. My favourite is Joshua Hyslop doing a pretty good job on Hugh Martins unsentimental classic "Have Yourself A Merry Little Christmas," far beyond the Judy Garland and Frank Sinatra releases.


About Christmas Songs Volume 4

"About Christmas Songs Volume 4" (2011)[46]

Another Christmas compilation? I imagine we all have had moments where we have had our fill of Christmas compilations. I had a friend who sent a Christmas card with a homemade compilation on cassette or CD with a couple dozen jazz, soul, pop, and folk interpretations which he mined from the vast cornucopia of holiday albums. There was always amazing variety and occasionally an interesting original song. And that originality is what makes this an interesting choice if you are predisposed to not wanting an 18th version of “Oh Holy Night”. The fourteen songs here are all original songs, save one, written about Christmas. Most of the songs are light folk rock or delicate folk arrangements and all our successful to varying degrees. Do you have room in your Christmas collection for one more album? And are you lacking for folk oriented Christmas songs? If you answer yes to both questions, then this would make a fine addition for you.


Elisabeth Lohninger

Elisabeth Lohninger Band "Christmas in July" (2011)[46]

After decades of Bing Crosby, you might be interested in another easy going album. Elisabeth Lohninger and her band recorded twelve international christmas songs. They changed them into smooth jazz songs that give a warm feeling on the dark evenings before and during christmas. Perfect for when the children are at sleep and you and your visitors enjoy a red wine after a delicious meal.


Bregada Berard

Bregada Berard "Bon Nadal Occitania" (2010)[44]

A CD celebrating Christmas in Occitania. The music on this album takes you back to ancient times - sometimes it may recall music from royal courts, then the powerful and eternal relgious sounds of organ music combined with oboe, then taking you to a village fete from a bygone age. This is a beautiful timeless album. As the booklet states "The sounds of this album want to describe the ancient magic always alive of those (advent) atmospheres" - and the album captures this magic beautifully.


Gai Saber

Gai Saber "Angels Pastres Miracles -
Chancons de Nadal en Occitania" (2010)[44]

Gai Saber is internationally well known as a contemporary band delivering modern interpretations of Occitan traditions. This latest album sees Gai Saber's sound evolved into something much more mature compared to previous albums I have listened to. The music is extremely appealing - despite not having much of a Christmas-y feeling. The style of this album is probably best compared to the likes of Garmarna & Co.


Maddy Prior & The Carnival Band
Maddy Prior & The Carnival Band
"Vaughan Williams - Carols, Songs & Hymns" (2010)[44]

In the 1980s Maddy teamed up with The Carnival Band and delighted audiences annually at Yuletide with a collection of hymns and carols. In 2010, they took up songs associated with the composer Ralph Vaughan Williams (1872–1958). He set many folk songs as hymn tunes, took poems and married them with both traditional and original melodies. The atmosphere is not much of a carnival but rather solemn and gentle in line with the album's seasonal theme of mercy, pity, peace and love. Besides, VW's music generally has a tendency towards the melancholic.


Helene Blum
Helene Blum "Liden Sol" (2010)[44]

Danish singer Helene Blum's latest album is good for taking a break. Unfortunatly there are no lyrics coming with these Danish language songs written from the 16th century until recent times. However, in the end there is no language necessary, the feelings come across anyway. "Liden Sol" (Little Sun) is a collection of seasonal songs having telling titles such as "Julevise" (Yuletide Air) and "Decembernat" (December Night). The selection is delicate and delightful. The tunes are catchy, Helene's warm vocals drive off the cold and frost.


Kerfuffle
Kerfuffle "Lighten the Dark" (2009)[41]

Kerfuffle's 5th album is a collection of traditional English Christmas and Winter themed songs and music: both popular and not-so-well-known Yule carols from the Middle Ages until recent times, as well as dance tunes. The album kicks off with the familiar "Three Ships," followed by the "Cherry Tree Carol," which not only is a Christmas carol but also Child ballad #54. Before the album closes with the toast "Gower Wassail" and the folk song "The Bitter Withy" (with the tune of "God Rest Ye Merry Gentlemen" on bagpipes woven in), we are treated to a couple of lovely melodies, Hannah's bright vocals and some haunting harmonies. Kerfuffle's performance is unsentimental and never boring; while still preserving the spirit of Yuletide, it is both fresh and lively.


Cherish the Ladies
Cherish the Ladies "A Star in the East" (2010)[41]

American-Irish trad band Cherish the Ladies does an annual Celtic Christmas show. "A Star in the East," which takes a line from the Afro-American spiritual "Rise Up, Shepherd, and Follow," is a superb collection of both tranquil and more fast paced seasonal music. There's more than "God Rest Ye Merry Gentlemen" and "In the Bleak Midwinter," "The Frost is All Over" and the "Christmas Eve" reel (a composition by East Galway fiddler Tommy Coen who played this on RTÉ radio on Christmas Eve): songs by Robbie O'Connell, Don Stiffe and Boo Hewerdine, the Cornish carol "The First Noel," Patrick Kavanagh's poem "A Christmas Childhood," and not to forget good old "Jingle Bells" (which is played as a polka in Connemara). Some folks will think of such a collection as pure sentimentality, however, the album features virtuoso performances. I also guess that not less than half of the tunes and sets will serve all year through.


Robb Johnson
Robb Johnson "The Ghost of Love" (2009)[41]

It's Father Christmas, Sir Cliff, Bing, angels sing, church bells ring ... Meanwhile on Planet Earth tanks roll into somewhere else and kids strap bombs around their bodies. In Feltham, West London there's no fairytales too: Mary's pregnant from a married guy and her mum advises her to marry the carpenter Gary; seeking asylum where the M4 traffic is roaring and Heathrow jets are howling overhead; only the 3 wise social workers are passing by; you're thinking Oh God, another Christmas I can't afford, some crap made in China no-one ever asks for. Plastic Christmas tree, plastic star up above, plastic flakes of snow, fake plastic mistletoe. English singer-songwriter Robb Johnson is romping in his unimitable way through a 12 song cycle of misery, desperation, hopelessness - and the ghost of love. When Christmas isn't the time to make you think, what else is it good for?


Belshazzar's Feast
Belshazzar's Feast "Frost Bites" (2009)[40]

Daniel 5:1-4 describes Belshazzar's Feast. During the festivities, a hand was seen writing on the wall the mysterious mene mene tekel upharsin, meaning literally numbered, weighed, and found wanting. The writing on the wall became an euphemism for impending doom. Well, for some Christmas is impending doom. Paul Hutchinson (accordion) and Paul Sartin (vocals, fiddle, oboe, cor anglais) celebrate a musical Christmas, and though sounding very English, the songs and tunes related to Yuletide are from England as well as from continental Europe and North America. Paul Sartin sings in a no-nonsense way, somewhat hoarse and raw. That's a rather unsentimental Christmas, but all for the better.


Loreena McKennitt
Loreena McKennitt "A Midwinter Night's Dream" (2008)[38]

Canadian singer and harpist Loreena McKennitt took her folksy, new-agey pop music to audiences worldwide and made it mainstream. Forget about the kitsch cover with bunny and fawn, "A Midwinter Night's Dream" is a typical Loreena McKennitt album: musical arrangements from the Celtic fringe to the Middle East, relaxing but emotional sounds, plus her enticing soprano. The sentiment is from mood pieces to joy and ecstasy, both myrrh and Christmas punch.


Little Windows
Little Windows "Snowman’s Waltz" (2008)[38]

Welcome Merry Christmas Time

Ten thousand leagues across the foam
and speeding far away
Are we from friends, beloved and home,
and this is Christmas day
Fling the cup of sorrow down, boys
Laugh tonight at fate's dark frown, boys
Banish sorrow and joy borrow
To welcome merry Christmas time

Our place is vacant by the hearth,
loved eyes for us are wet
And those who love us on this earth
today will not forget
Tune your voices full of laughter
Dash away the dark hereafter
Banish sorrow...

In spirit back to them we'll fly
and sweet communion hold
And eyes that weep and strive to dry
and hearts that droop make bold
Quaff of mirth a brimming measure
Mirth tonight our only treasure
Banish sorrow...

And hope with us will sweetly sing
into each dear one's ear
Soon time to us again will bring
bright Christmas and New Year
It will warm our hearts like wine, boys
None tonight should weep or pine, boys
Banish sorrow...

(John Flood / Anon on their way to
Botany Bay, 1867)

Julee Glaub and Mark Weems are Little Windows, and we are peaking through these small apertures at a traditional Christmas party in Appalachia. Mark and Julee are a perfect match, when their voices blend it gives me goosebumps in this collection of Christmas songs and hymns from Appalachia, most of them with roots in Britain and Ireland. The "Snowman’s Waltz" is earthy as the country, neither kitsch nor commerce, where you can have peace and tranquility but cannot buy it. Maybe pointing to a time when life was harder but less complicated, when real songs were sung by real people, simple but true. So this should be very enjoyable for both old-time freaks and Christmas junkies.


Barry & Beth Hall
Barry & Beth Hall "A Feast of Songs" (2006)[35]

It is reported that William the Conqueror had himself crowned King of England on Christmas Day 1066 in Westminster Abbey. His followers cheered so loudly that the guards outside thought something wrong. They rushed inside, killed some people and burned some houses nearby. Well, Christmas celebrations in the Middle Ages did not mean people enjoying themselves: on Christmas Day the poor had to pay their rent; the Clergy banned carols within churches, i.e. singing and dancing in a circle. Furthermore, December 28th had been Childermass Day, the day when King Herod ordered the children to be killed. In some European countries children were reminded of Herod’s cruelty by being beaten.
"A Feast of Songs" is undertitled Holiday Music from the Middle Ages. Barry & Beth Hall recorded medieval and renaissance music from the 12th to the 16th century for Christmas time and the winter season. Sometimes reminiscing Gregorian chant, sometimes following the ways of the troubadours and minstrels. The result is rather warm and cordial, opposed to the relentlessness which some of the customs cited before might suggest. And indeed, as the Middle Ages were not too dark and gloomy, so medieval Christmas music is not.


Eileen Ivers
Eileen Ivers "An Nollaig" (2007)[35]

Ireland has a number of Christmas customs that are quite unique and maybe are rooted in the Middle Ages, at least in Gaelic culture. On Christmas Eve a lighted candle is placed in the window, being a symbol of welcome to Mary and Joseph when looking for shelter. The door to the house is unlocked. The candle should be lit by the youngest member of the family and only be extinguished by a girl bearing the name Mary. On St. Stephen's Day a procession takes place where a pole with a holly bush is carried from house to house and families dress up in old clothes and with blackened faces. In days of yore a wren would be killed and placed on top of the pole.
The Irish are no people of desolation and dreariness, and Christmas is not only about contemplation and reflection, but an expression of joy and cheerfulness. Fiddler Eileen Ivers' "An Nollaig - An Irish Christmas" is classic folk music and she demonstrates all sides of an Irish Christmas. When the angels have finished playing their harps, it is time for the jigs and reels.


Fiona MacKenzie
Fiona MacKenzie "Duan Nollaig" (2007)[35]

A full double CD of Gaelic Christmas songs, sung by the great Gaelic singer Fiona MacKenzie. What makes the CD really special is the beautiful singing being combined with great contemporary Scottish folk musicians, giving the songs, in most instances, modern and attractive arrangements. These songs even turn well known classic carols into something new and exciting. Others have their different seasonal magic through their simplistic beauty. These two CDs feature some of the most beautiful folk recordings of Christmas carols around, and will get you into a festive mood and have you humming along.


Fairytale of New York

It was Christmas Eve babe
In the drunk tank
An old man said to me,
won't see another one
And then he sang a song
The Rare Old Mountain Dew
I turned my face away
And dreamed about you

Got on a lucky one
Came in eighteen to one
I've got a feeling
This year's for me and you
So happy Christmas
I love you baby
I can see a better time
When all our dreams come true

They've got cars big as bars
They've got rivers of gold
But the wind goes right through you
It's no place for the old
When you first took my hand
On a cold Christmas Eve
You promised me
Broadway was waiting for me

You were handsome
You were pretty
Queen of New York City
When the band finished playing
They howled out for more
Sinatra was swinging,
All the drunks they were singing
We kissed on a corner
Then danced through the night

The boys of the NYPD choir
Were singing "Galway Bay"
And the bells were ringing out
For Christmas day

You're a bum, you're a punk
You're an old slut on junk
Lying there almost dead
on a drip in that bed
You scumbag, you maggot
You cheap lousy faggot
Happy Christmas your arse
I pray God it's our last

The boys of the NYPD choir...

I could have been someone
Well so could anyone
You took my dreams from me
When I first found you
I kept them with me babe
I put them with my own
Can't make it all alone
I've built my dreams around you

The boys of the NYPD choir...

(Shane MacGowan/Jem Finer)

Matt & Shannon Heaton
Matt & Shannon Heaton "Fine Winter's Night" (2007)[35]

Matt and Shannon Heaton are a musical couple from Boston, Massachussetts, playing traditional Irish music on guitar and flute, respectively. Their "Fine Winter's Night" features the inevitable "Wexford Carol", but Matt and Shannon mainly follow unbeaten tracks: Edmund Sears' "It Came Upon the Midnight Clear" and Phillips Brooks' "O Little Town of Bethlehem" are both from the second half of the 19th century. The traditional negro spiritual "Fisherman's Lullaby" and the English 17th century poet Robert Herrick's "Star Song" are both set to a new tune. Matt and Shannon wrote three songs themselves and included five instrumental sets. The performance is delicate and sensitive without getting unduly sentimental. This is a promise for a very fine winter and holiday season indeed.


Wish You - Best Christmas Ever
"Wish You - Best Christmas Ever" (2007)[35]

According to Gatemouth Moore: Don't bring me nothing for Christmas, but a brand new Cadillac and a good woman for me. Jimmy Butler cheekily adds: I'm gonna bring along my hatchet, my beautiful Christmas balls, I'll sprinkle my snow up on your tree. The song trilogy about the festival of love is not complete without it's so chic to be pregnant at Christmas by Nancy White. Christmas may have different sentiments and different colours, none so colourful whatsoever as on this collection from the German Trikont label, which has been renowned for its rather bizarre and whimsical compilations. You cannot escape Christmas, they say, but you can make the best of it.


Mary Coogan
Mary Coogan "Christmas" (2001)[23]

Mary Coogan usually plays guitar, mandolin and banjo with Cherish The Ladies. The contemplative, sometimes jaunty, instrumentals featured on Mary's Christmas album are polished up with the help of Joanie Madden (flute), Jerry O'Sullivan (pipes), and Rich Lamb (bass, synth). Kathleen Ludlow sings "Away in a Manger", "Mary's Boy Child", and "While Shepherd's Watched Their Flocks, Pleading Savior". The album is closing, what else to expect, with the all-time favourite "Silent Night". Concerning the music I get to hear every Christmas eve, I'm supposed to give it away to my parents to make it a memorable feast.


Telynor
Telynor "Off the Beaten Track" (1992)[2]

Though I hate all this commercial Christmas music and other stuff that nowadays is part of the Christmas time, I did quite enjoy this cassette. Telynor are Anna & John Peekstok from Seattle, USA, concentrating their music on medieval pieces from Europe and America and playing a wide range of instruments. If your family (or you yourself) does not want to miss listening to Christmas songs under the tree, get this one - it is much more enjoyable than the stuff available in the shops!


Coope, Boyes & Simpson
Coope, Boyes & Simpson "Christmas Truce" (1999)[20]

English a capella trio Barry Coope, Jim Boyes and Lester Simpson teamed up with the up to 60-strong Flemish choir Wak Maar Proper for a series of Peace Concerts in Flanders in 1998 and 1999, which are documented in these fine live recordings of carols and songs inspired by the temporary truce in trenches on the Western Front during Christmas 1914. Christmas music of a different kind, and highly recommended.


Cantigas de Nadal

"Cantigas de Nadal" (1998)[13]

The album presents 11 original tracks of traditional Galician songs of the Christmas season. For this project the excellent Galician label DoFol has chosen 11 of the best groups and musicians of the current Galician scene including Berrogüetto, Leilia, Pancho Alvarez, Na Lua,... So the album represents both: the old Galician Christmas traditions and music presenting the folk music scene of Galica of today, yet steeped in the tradition!


Bulgarian Voices Angelite
Bulgarian Voices Angelite "Angels Christmas" (2003)[28]

An album full of Christmas songs sung in their typical Bulgarian vocal style. Beautiful music full of atmosphere and the right Christmas spirit. The Bulgarian voices of Angelite is like a warm bath to listen to.


Silent Night

"AKKORDEONpur Christmas" (2010)[43]

Classic tunes such as the gently "Alle Jahre wieder," the swinging "Winter Wonderland" and "Let It Snow," Latino feel with "Feliz Navidad" and the traditional Austrian lullaby "Still, still". A piece such as "Silent Night" doesn't get any better, even if played as a light holy jazz waltz ...


Read more about Danish Christmas customs in Scanfolk Part II: Denmark - Folky Home of Christmas (FW#17).




German Reviews

Deutsche Rezensionen


Quadro Nuevo: Bethlehem

Quadro Nuevo "Bethlehem"(2013)[52]

Da es nur wenige Neukompositionen in der Weihnachtsmusikszene gibt, beschränkt man sich auf das Polieren des musikalischen Schatzes. Besonders fein poliert haben die Musiker von Quadro Nuevo. Das aufkommende Gähnen beim Durchlesen der Titelliste vergeht schnell, wenn man begonnen hat, den außergewöhnlich schönen Arrangements zu lauschen, mit denen Quadro Nuevo diese alten Lieder versehen hat. Man ist ergriffen von den Melodien, ohne den Eindruck zu haben, hier den hundertsten Aufguss serviert zu bekommen. Mit viel Respekt vor dem Liedgut, aber ohne unterwürfige Traditionshörigkeit, lassen sie die Lieder erklingen, als wäre die Weihnachtsgeschichte gerade erst passiert.

Quadro Nuevo: Weihnacht

Quadro Nuevo "Weihnacht"(2008)[37]

Die CD beginnt mit "Maria durch den Dornwald ging", aber wenn man nicht so richtig hinhört ... Erst beim dritten Stück "Kommet ihr Hirten" und gleich darauf "Stille Nacht" (aber schon wieder ziemlich verfremdet) fällt mir auf, dass es sich eigentlich um Weihnachtslieder handelt. Weihnachten besinnlich, aber nicht sentimental ... Trost, Licht und Liebe mögen hiermit auch gespendet werden, aber bei mir werden weniger Erinnerungen an Kindheit und Bratapfelduft wach, noch weihnachtlichem Konsumterror. Und das ist auch gut so.


Eva Curth: Nussknacker & Mausekönig

Eva Curth "Nussknacker & Mausekönig" (2013)

Nachschlag zum Weihnachtsfest 2013: Die in Berlin lebende Harfenfee Eva Curth war Keyboarderin für Musicals wie "Cats", "Die Schöne und das Biest" und "Mamma Mia", sowie bis 2011 Harfenistin am Theater Potsdamer Platz. Seitdem widmet sie sich als Solistin und Kammermusikerin der Konzerttätigkeit und dem Unterricht in der ganzen Welt. Dazu gehört u.a. auch die Reanimation einer alten Tradition: das Storytelling, die Kunst des Erzählens. Hier das literarisch-musikalische Programm "Nussknacker und Mausekönig", ein weihnachtliches Kunstmärchen des romantischen Schriftstellers E.T.A. Hoffmann aus dem Jahre 1816 (nachzulesen im Projekt Gutenberg): Das Mädchen Marie bekommt einen hölzernen Nußknacker geschenkt, der in der Nacht zum Leben erwacht und mit den Zinnsoldaten von Maries Bruder in die Schlacht gegen die Armee des siebenköpfigen Mausekönigs zieht ... Selbst Märchensammler Wilhelm Grimm, dem Hoffmanns Werk mit all seinem Geist und Witz insgesamt widerwärtig war, fand Gefallen an der Erzählung; auf einer Bearbeitung durch den französischen Historienautor Alexandre Dumas basiert Peter Tschaikowskis populäres Ballett "Der Nussknacker".
Zwischen dem gesprochenen Wort interpretiert Eva Curth auf der Konzertharfe Musikstücke wie Mozarts "Adagio für Glasharmonika" und Tschaikowskis "Blumenwalzer", den spätmittelalterlichen "Coventry Carol" (vergleiche Aufnahmen von Loreena McKennit[38] oder den Irrlichtern[44]) und das gälische Weihnachtslied "Tàladh Chrìosda" (dt. Wiegenlied Christi) von den Hebrideninseln. Ich besitze noch eine uralte Musikkassette von Ralf Kleemann,[43] der dieses Stück vor rund 20 Jahren ebenfalls im Repertoire hatte, das besser unter dem Titel "Christ Child Lullaby" bekannt ist.[35][38][41][49] Eva Curth lotet dabei alle Schattierungen und Tönungen aus, zu denen das Zupfinstrument Harfe fähig ist. Irgendwann an den Feiertagen, wenn alles zur Ruhe gekommen ist, werden sich sicherlich meine Wenigkeit und meine Familie am geschmückten Tannenbaum gemütlich machen, um den Worten und Klängen von Hoffmann und Curth zu lauschen. Es gibt kaum Sinnvolleres, um sich an Weihnachten die Zeit zu vertreiben.


Blackmore’s Night
Blackmore’s Night "Winter Carols" (2006/2013)[38]

Das Weihnachtsalbum von Ritchie Blackmore und Candice Hall gibt es jetzt [2013] als Remaster-Edition im Digipak und mit Bonus CD! ...

Das Album ist eine wunderschöne Sammlung von beschaulichen Songs, die sich als Weihnachtsgeschenk für fast jeden Geschmack eignet. Die sanfte und wunderschöne Stimme von Candice Night, ihr Spiel auf den Flöten und Schalmeien, der erhabene Klang der Orchesterarrangements und vor allem Ritchies ausgereiftes Spiel auf den akustischen und elektrischen Gitarren, aber auch der Mandola, der Nyckelharpa oder dem Hurdy Gurdy machen die Musik zu einem Passe-partout. Wer hätte das vor 35 Jahren gedacht, als wir Deep Purples Live Album „Made in Japan“ gekauft haben.


Scala & Kolacny Brothers: December

Scala & Kolacny Brothers "December" (2012)[52]

Was die Zeit des Menschen wert ist, merke ich immer im Advent. Ausgerechnet in der Jahreszeit der Besinnung, in der die Uhren etwas langsamer ticken sollten, taumelt der Mensch besinnungslos und hektisch durchs Leben. Torschlusspanik. Da waren noch ein paar Dinge zu erledigen. Wie sinnlos das alles ist, merkt man meist, wenn man zur nächsten Phase, die der guten Vorsätze gerät. Eine große Hilfe im Kampf gegen die Uhr ist Musik, die gerade um die Weihnachtszeit zur Ruhe aufruft, zur Besinnung, zum Bremsen. Der belgische Chor Scala kennt seit mehreren Jahren das Rezept, Zeit zu strecken, Zeit langsamer fließen oder wenigsten es so erscheinen zu lassen. Wer diese 15 wunderschönen Wintersongs hört, tritt automatisch langsamer.


Cantunovu: Lamenti e nuveni

Cantunovu "Lamenti e nuveni" (2010)[52]

In der Volksmusik Siziliens hat sich eine besondere Liedform erhalten. Die Canzones, wie man sie dort nennt, erklingen häufig im Wechsel zwischen Stimme und Instrument. "Lamenti e Nuveni" ist gefüllt mit achtzehn religiös geprägten sizilianischen Liedern, darunter acht Weihnachtsliedern. Die südliche Sonne, die die Insel verwöhnt sorgt allerdings dafür, dass diese nicht allzu dramatisch oder bedrückend daherkommen, wie man es aus anderen katholischen Gegenden gewöhnt ist. Da die Tarantella der beliebteste Tanz in dieser Region ist, kommt auch dessen fröhliche Stimmung in den religiösen Liedern zum Tragen. Bei diesen christlichen Tanzliedern bekommt der Wunsch "Fröhliche Weihnachten" eine ganz eigene Bedeutung.


Jarzebina/Drewutnia: Od Kocudzy do Betlejem

Jarzebina/Drewutnia "Od Kocudzy do Betlejem" (2012)[52]

Nicht weit von der polnisch-ukrainischen Grenze entfernt liegt der Ort Kocudza. In diesem Dorf fanden sich 1990 ein paar Damen zusammen, die gern miteinander volkstümliche Lieder singen wollten. Für das katholische Land Polen ist Weihnachten eine Zeit, in der Besinnung, Religiosität und ausgelassene Fröhlichkeit zu gleichen Teilen eine Rolle spielt. Die Weihnachtsmusik, die die Frauen von Jarzebina zusammen mit der bekannten polnischen Folkloregruppe Drewutnia aufgenommen hat, mischt deshalb auch geschickt religiös geprägte Weihnachtslieder mit fröhlichen Schunkelliedern, die bei Familienfesten am Weihnachtstag gesungen werden. Dieses Album vermittelt einen wirklich schönen Eindruck eines Weihnachtsfestes in einer Landgemeinde, in der die Oma nicht nur kocht und bäckt, sondern dazu auch noch ausgelassen singt. Ein akustischer Traum einer heilen weihnachtlichen Welt.


Picotage: Noël Nouveau Est Venu

Picotage "Noël Nouveau Est Venu"(2009)[52]

Die französische Gruppe Picotage zelebriert auf der CD "Noël Nouveau Est Venu" das ländliche Weihnachten in Zentralfrankreich, speziell im Limousin. Lieder aus dem 18. und dem 19. Jahrhundert, die dort zur Weihnachtszeit gesungen wurden, erleben hier ihre Wiederkehr. Für die hart arbeitenden Bauern der Region war gerade Weihnachten ein Fest der Einkehr und der Besinnung. Diese CD unterscheidet sich deutlich vom herkömmlich bekannten Weihnachtsliedgut und dessen Auswüchsen.


Nathalie et Olivier Daviau: La terre est froide

Nathalie et Olivier Daviau "La terre est froide"(2013)[52]

"La terre est froide" ist eine Sammlung von Weihnachts- und Winterliedern aus dem Limousin und aus dem Perigord. Hier finden sich keine Kirchenlieder, sondern eher Lieder, die zum Einen das Leiden Christi erzählen, zum Anderen aber auch von der ländlichen Heimat der Menschen in der Region erzählen. Gespielt und gesungen werden sie von den Dudelsackmusikern Olivier und Nathalie Daviau auf Instrumenten, die in dieser Region hergestellt wurden. Besonders interessant dürfte die CD für Musikhistoriker sein.


Patricia Salas: Latin Christmas

Patricia Salas "Latin Christmas" (2013)[52]

Das Weihnachtsfest in Lateinamerika, eine Mischung aus katholischen Weihnachtsbräuchen und indianischen Traditionen, ist eine beschwingte Angelegenheit. Es ist schließlich Hochsommer und die Vorbereitungen für den Karneval laufen schon. So ist auch die Musik, die Patrica Salas darbietet: Fiesta und Feuerwerk!


Weihnachtslieder für Kinder

"Weihnachtslieder für Kinder" (2013)[52]

Kaum ist der Sommer und die Reisezeit vorbei (so scheint es), steht schon wieder Weihnachten vor der Tür - und dieses Jahr mit einer neuen CD mit "Weihnachslieder(n) für Kinder". Diese Sammlung bringt 15 Lieder von verschiedenen Weihnachts-Kinder-Alben aus dem Ökotopia-Verlag zusammen - je 3 oder 4 Lieder von den Kinderliedermachern Ralf Kiwit, Wolfgang Hering, Wunderbundt, Pit Budde plus ein Lied von Hartmut E.Höfele. Stilistisch sind die Lieder irgendwo zwischen Folk, Pop, World und Rock angesiedelt. Es gibt einiges zum Mitsingen, ander Lieder sind eher zum Zuhören, die meisten Stücke sind neue Kompositionen.


New York Voices: Let It Snow

New York Voices "Let It Snow" (2013)[52]

Xmas-Songs aus dem American Songbook! ... Die New York Voices sind ein seit 1987 bestehendes Vokalquartett. In jazzigen und swingenden Gefilden ist auch ihre nach dem Cahn-Styne-Song aus dem Jahr 1945 betitelte Weihnachtsscheibe angesiedelt. Es heisst, dass "Let It Snow" an einem der heissesten Tage des Jahrhunderts verfasst worden sei; die A-Capella-, Big-Band- und Orchester-Arrangements der Weihnachtsklassiker durch die New York Voices, sentimentale Momente nicht ausgenommen, erwärmen ebenso wie würziger Glühwein.


Sinatra Tribute Band: Winter Wonderland

Sinatra Tribute Band & Max Neissendorfer "Winter Wonderland" (2013)[52]

Max Neissendorfer ist ein als Scat Max bekannter deutscher Jazzsänger und -pianist, der sich mit der Sinatra Tribute Band auf klassischem Terrain von Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Junior bewegt. Nun entführt die musikalisch form-vollendete Band um den Trompeter und Flügelhornisten Sandro Häsler ins swingende "Winter Wonderland". Besinnlich-melancholische Titel (man denke nur an den deprimierenden Text von "Have Yourself a Merry Little Christmas") stehen dabei neben fast rockigen Arrangements der rhythmischeren und flotteren Nummern über Rudolph und Santa.


Talking Horns & St.Ankowski: Verwirrte Hirten

Talking Horns & St.Ankowski "Verwirrte Hirten" (2012)[52]

Der Kölner Publizist und Kabarettist [Martin Stankowski] weiß einiges zum Thema Weihnachten zu erzählen und tut das auf dieser CD auch ausgiebig, was nicht nur unterhaltsam, sondern auch sehr informativ ist. Weihnachten ist ja bekanntlich das Fest der Geschichten. Da aber alle Geschichten über einen längeren Zeitraum ermüden können, lässt er sich gern von den Talking Horns unterbrechen. Das Ensemble besteht aus Holz- und Blechbläsern und die Musiker können mit ihren Instrumenten genauso interessant erzählen, wie Stankowski. Sie spielen ein paar der bekanntesten Weihnachtslieder zwischen Bach und Volksweise mit einem Hang zu Jazz und gelegentlichen musikalischen Verballhorungen. Die Kombination zwischen Erzählung und Musik macht Lust auf einen amüsanten Weihnachtsabend, zwischen traditionellem Familienfest und lockerer Unterhaltung.


Mikuskovics Baum

Mikuskovics Baum "Lux natus est" (2011), "Mondnacht" (2013)[52]

Passend zum Schwinden des Lichts habe ich zwei großartige Produktionen zweier außergewöhnlicher Künstler erhalten, die Themen sind die Wintersonnenwende und der Mondzyklus. Die Musik von Mikuskovics Baum ist eine musikalisch bildhafte Reise mit traditioneller Europäischer Musik.


Nobody Knows: Morgen, Kinder, und übermorgen auch

Nobody Knows "Morgen, Kinder, und übermorgen auch" (2013)[52]

Seit 2008 erfreut Max Heckel mit dem Projekt Morgen, Kinder, und übermorgen auch von Nobody Knows das Publikum in der Adventszeit. Eine neu verpackte Weihnachthommage ist der Untertitel des Albums und das trifft genau auf den Punkt, Weihnacht ohne Glamour und Kitsch, sondern mit Humor und Freude. Auch etwas für Weihnachts-Verweigerer wie mich.


The Irish Rovers: Merry merry time of year

The Irish Rovers "Merry merry time of year" (2011)[51]

Am besten gefällt mir Tommy Sands "Down among the bushes of Jerusalem", das etwas weniger aufwendig arrangiert wurde und mit tollem Gesang und mitreißendem Bodhràn Pace überzeugt.


Pust: Julero

Pust "Julero" (2011)[49]

Da hat man gerade noch den Grill im Garten geputzt, schon läuten von gar nicht so fern wieder die Weihnachtsglocken. Wie doch die Zeit eilt. Eilt man mit? Es bleibt einem ja kaum etwas anderes übrig. Doch Weihnachten, ja, das ist doch die Zeit des Innehaltens, der Stille, des sich Besinnens. Es muss erst ein offizielles Fest nahen, das einen zum Bremsen verleitet. Und das gibt es, wenn auch nicht geräuschlos, so doch mit der passenden Musik. Während sich also im Radio die Weihnachtshits um die geistige Umnachtung des kommerziell abhängigen Weihnachtsjüngers reißen, findet sich der Geist der Weihnacht in ganz anderen, leiseren Tönen. Die Musik ihres Weihnachtsalbums "Julero" ist besinnlich, zurückhaltend, schön, bisweilen andächtig und manchmal von einem leisen Zuckerguss aus Kitsch überzogen. Doch ist es ein Zuckerguss, der zum Lächeln verführt, ohne Zahnschmerzen zu verursachen.


Bella Hardy: Bright Morning Star

Bella Hardy "Bright Morning Star" (2012)[50]

Bella Hardy, Singer/Songwriterin aus dem Derbyshire, hat sich mit drei Schotten zusammengetan und ein fantastisches Weihnachts-Folkalbum aufgenommen. "Bright morning star" ist eines der schönsten Weihnachtsalben meiner Sammlung und wird dieses Jahr sicher zum Fest erklingen, eine Last Minute Idee für eure Lieben?


Andrew McFayden: Coinneal

Andrew McFayden "Coinneal" (2012)[50]

Andrew McFayden ist eigentlich Lehrer in Cape Breton, aber vor neun Jahren hat er das erste Album mit gälischen Songs veröffentlicht, rechtzeitig zum diesjährigen Fest hat er ein Weihnachtsalbum unter dem Titel "Coinneal" (Kerze) mit elf besinnlichen Liedern in Gälisch und Englisch aufgenommen. "Coinneal" ist ein etwas anderes Weihnachtsalbum, mir gefallen vor allem die rhythmischen Stücke mit Piano, Fiddle, Bodhràn und a Capella Gesang.


Capella Antiqua Bambergensis: In the Bleak Midwinter

Capella Antiqua Bambergensis / Petter Udland Johansen / Arianna Savall "In the Bleak Midwinter" (2012)[50]

Alte Musik erfreut sich zur Winter- und Weihnachtszeit wachsender Beliebtheit. Hier nun begeben sich die Capella Antiqua Bambergensis gemeinsam mit Petter Udland Johansen (Geige / Gesang) und Arianna Savall (Triple Harp /Gesang) auf eine musikalische Reise von Norwegen nach Spanien. Das ist über weite Stecken wunderbar anzuhören, ein paar Gassenhauer der Weihnachstszeit hätten sie jedoch ruhig umschiffen können. Andererseits, wo sonst hört man schon mal so natürlich klingende Instrumente und wunderbar leicht daher kommende Klassiker.


Maddy Prior & The Carnival Band: A Christmas Caper

Maddy Prior & The Carnival Band "A Christmas Caper" (2012)[50]

Alle Jahre wieder geht Maddy Prior mit ihrer Carnival Band aus Weihnachtstour. Da dürfen die jeweils passenden Alben im Gepäck natürlich nicht fehlen. Aus dem über die Jahre angesammelten Material hat Prior nun gleich 22 Tracks zu einen Best-of versammelt. Viel schief gehen kann da nicht. Selbst wenn Frau Prior manchmal etwas gehetzt wirkt, Priors Gesangskunst, ihre erstklassigen Begleiter und die Vielfalt angelsächsischer Weihnachtsweisen lassen keine Langeweile aufkommen. 'A Christmas caper' ist ausgesprochen kurzweilig, abwechslungsreich und eine schöne Alternative zum alljährlichen Einheitsgedudel.


Dieter Kropp: Eine schöne Bescherung...

Dieter Kropp "Eine schöne Bescherung..." (2012)[50]

Weihnachten einmal anders: Wie schon Elvis und Götz Alsmann hat sich jetzt Dieter Kropp dem Fest der Freude angenommen und bringt ordentlich Schwung unter dem Tannenbaum. Der Harmonica-Virtuose hat alte und neue Lieder einem Wechselbad aus Blues und Rock n Roll unterzogen. Das ist überwiegend gelungen, gewohnt virtuos, voller Witz, Ironie und empfehlenswert.


Knoxville Jazz Orchestra: Christmas Time is Here

Knoxville Jazz Orchestra "Christmas Time is Here" (2012)[49]

Die Amerikaner haben Weihnachten auf eine Weise kultiviert, die wir Europäer oft genug mit einer Mischung aus Faszination und Grauen betrachten. Aber seien wir mal ehrlich, ganz entziehen wollen wir uns doch dem kitschig, klebrigen Glanz amerikanischer Weihnachten auch nicht. Oder? Der dicke Weihnachtskuchen mit Sahnehäubchen, Schokostreuseln drüber und einer Kirsche oben drauf und jetzt kommt es, einem Waffelkeks in der Sahne und ein paar bunten Zuckerkrümeln, die ein Herz bilden - das in etwa ist die kulinarische Entsprechung zur Weihnachts-CD des Knoxville Jazz Orchestras. Was sie auf der brillanten CD "Christmas Time is Here" veranstalten ist quasi eine Cholesterinvergiftung in Noten. Satte Bläsersätze, zum Niederknien durchtriebene Arrangements lassen einen glatt wieder an den Weihnachtsmann glauben. Wem die Weihnachtszeit irgendwann zu besinnlich wird, sollte sich die bombastische Jazzweihnacht des Knoxville Jazz Orchesters auf keinen Fall entgehen lassen. Hier lässt der Weihnachtsmann echt die Hosen runter.


NDR Bigband: Süßer die Engel nie swingen

NDR Bigband "Süßer die Engel nie swingen" (2012)[49]

Ein wichtiger musikalischer Einsatz einer Big Band des öffentlichen Rundfunks und Fernsehens ist die alljährliche Jahresendbeschallung des Fernsehzuschauers oder Radiohörers. Über die Jahre hinweg haben sich bei der NDR Big Band allerhand imposante Einspielungen klassischer und moderner Weihnachtslieder angesammelt. Elf jazzig arrangierte Weihnachtslieder oder zumindest in die Weihnachtszeit passende Songs präsentiert das EDEL-Label auf der pünktlich zur Adventszeit erscheinenden CD, die die NDR Big Band in mehr als dreißig Jahren eingespielt hat. Insgesamt ist "Süßer die Engel nie Swingen" ein Beweis für die Qualität dieser Big Band und dafür, dass ein großer Klangkörper immer noch etwas Anderes ist als ein computergenerierter Soundtrack für die X-Box.


Golec uOrkiestra: Kolędy i Pastorałki

Golec uOrkiestra "Kolędy i Pastorałki" (2009)[49]

Die polnischen Weihnachtslieder gelten als sehr melodiös, wie man auf diesen schönen Weihnachtsplatten ausgiebig nachvollziehen kann. Die erste CD gibt einen Überblick über traditionelle polnische Weihnachtslieder, die zweite widmet sich den eher religiösen Weihnachtsliedern. Das polnische Weihnachtsfest wird von familiären Traditionen, religiösen Riten und ausgesprochen gutem und üppigem Essen bestimmt. Dazu wird viel gesungen. Das polnische Weihnachtsfest ist also nicht nur ein den Traditionen verpflichtetes Fest, sondern vor allem auch ein fröhliches. Dazu passt die Musik von Golec ganz gut. Golec verwendet Volksmusik aus dem Karpartenraum ebenso großzügig wie Pop und Jazz. Dieses polnische Weihnachtsalbum ist eine Art Breitbandantibiotikum gegen lauernde Weihnachtsdepressionen.


Mazowsze: Koledy Polskie

Mazowsze "Koledy Polskie" (2009)[49]

Richtig ernst gemeint ist die CD „Koledy Polskie“ vom Ensemble Mazowsze aus Masowien, also der Region, die sich entlang der Weichsel und rund um Warschau erstreckt. Akustisch ist es ein gesungener Weihnachtsgottesdienst. Dass dies auf Polnisch geschieht und ich wieder mal nichts verstehe ist dabei nebensächlich, denn der Geist der Weihnacht funktioniert in jeder Sprache. Eine sehr anheimelnde Aufnahme, die am Weihnachtsabend durchaus seinen Platz in der musikalischen Untermalung des Festes haben kann.


Bob Johnson: Graj, Panu, Graj

Bob Johnson "Graj, Panu, Graj" (2011)[49]

Bob Johnson ist ein polnisch stämmiger Amerikaner und seine Wurzeln graben sich speziell zur Weihnachtszeit immer wieder durch. In der großen Zuneigung zur polnischen Weihnacht hat er nun ein Album eingespielt, auf dem er das weihnachtliche Polen auf seiner Gitarre wiedergibt. Alle Stücke sind traditionelle polnische Weihnachtslieder, harmlos und harmonisch wiedergegeben. Es ist für die späten Abendstunden des Weihnachtsabends gemacht, wenn die weihnachtliche Gemütlichkeit die Augenlieder schwer werden lässt.


Stanislava Gabriela & Jan Preucil: Neseme Vam Tú Novinu

Stanislava Gabriela & Jan Preucil
"Neseme Vam Tú Novinu" (2011)[49]

Ganz wunderbare Weihnachtslieder mit Hackbrett, Streichern und Bläsern im besinnlichen Stil eines musikalisch ambitionierten Weihnachtsgottesdienst sind auf dieser CD zu hören. Es sind Weihnachtslieder aus der mährisch-slawischen Tradition, gespielt mit großer Professionalität und gesungen mit energischer Leidenschaft.


Katie McMahon

Katie McMahon "Celtic Christmas" (2003),
"Christmas Angels" (2010)[49]

Die irische Sängerin, Mitbegründerin der Gesangsgruppe Anúna und Solistin der Riverdance-Show ("Cloudsong"), hat auf zwei engagierten Alben im Stil von Enya und den Chieftains eine umfassende Sammlung (insgesamt 35 Titel) irischer ("Wexford Carol"), englischer ("God Rest You Merry Gentlemen") und europäischer ("In Dulci Jubilo") Weihnachtslieder versammelt.


God Jul - A Scandinavian Christmas

"God Jul - A Scandinavian Christmas" (2012)[49]

Ruhige Lieder zum Jahresausklang - von simplen Arrangements bis zu orchestral überfrachteten Gesängen - gesungen von Pop- und Jazz-Sternchen aus Schweden, Norwegen und Dänemark wie dem Instrumentalduo Secret Garden, Gewinner des Eurovision Song Contest 1995, als auch dem schwedisch-südafrikanischen Folkpop-Duo Fjarill.


Isn’t This World Enough: A Nettwerk Christmas

"Isn’t This World Enough: A Nettwerk Christmas" (2012)[49]

Es ist auch wieder Zeit für Nettwerk’s alljährliche Weihnachtsgabe: traditionelle Weihnachtsstücke und weihnachtliche Eigenkompositionen von Jay Brannan, den Great Lake Swimmers, ...


Kelpie

Kelpie "Desembermåne - December Moon" (2011)[47]

Ich höre "Desembermåne" an einem Morgen Anfang Dezember. Musik zum Aufstehen ist das nicht, eher für einige Stunden später, wenn es bereits wieder zu Dunkeln beginnt und man es sich mit Zimtgebäck und Glögg gemütlich machen kann. Kerstin Blodig und Ian Melrose zelebrieren eigene und traditionelle Lieder über den Heiland und das Weihnachtsfest, über den weißen Schnee und das besondere Licht des Dezembermonds.


Jydsk på Naesen

Jydsk på Naesen "Vintermusik" (2011)[47]

Welche Nähe Volksmusik und Kunstlied seit Jahrhunderten verbindet, kann man gut auf 'Vintermusik' dem neuen Album von Jydsk på Naesen hören. Dem populären Dänischen Tanzquartett hat sich die Sängerin Betty Gregers Arendt als Gast hinzu gesellt, um eine abwechslungsreiche Mischung bekannter und hierzulande unbekannter Lieder und Tänze rund um Winter und Weihnachten einzuspielen. Dabei sind es gerade die ungemein virtuos vorgetragenen Instrumentalstücke, die diese CD auszeichnen. 'Vintermusik' ist insgesamt eine empfehlenswerte Platte, die Lust darauf macht Winter und Weihnachten bei unseren Dänischen Nachbarn zu verbringen.


Tuliaisia

Tuliaisia 2 & 3000 män "Vinter" (2011)[47]

"Vinter" ist der passende Titel, man spürt beim Zuhören beinahe die Kälte einer schwedischen Winternacht. Die sparsame Instrumentierung setzt den virtuosen Gesang von Marianne Racine-Granvik perfekt in Szene, tolles Album.


Liederjan

Liederjan "Geschenkt" (2011)[47]

Alle Jahre wieder gehen auch Liederjan, einst Deutschlands dienstälteste Boygroup, nun ein gemischter Männerchor mit Dame, mit einem Weihnachtsprogramm auf Konzertreise. Da Weihnachten ohne Geschenke und Konzertreisen ohne neues Album im Gepäck nur halb so schön wären, gibt es jetzt eine Lösung für Beides. 'Geschenkt' heißt das neue Album von Liederjan. Es versammelt 14 Lieder rund um Winter und Weihnachten, die teils der eigenen Feder entstammen, teilweise im Laufe der Jahre gesammelt wurden. Dabei liefert 'Geschenkt' eine durchaus vertraute Liederjan-Mischung aus Heiterem und Besinnlichen, dem man die vorherige Live-Erprobung anhört.


Wirbeley

Wirbeley "Wirbeleynachten" (2011)[47]

Wenn Weihnachten ist, dann freut sich der Mensch. So sollte es sein und so ist es auch, wenn man der Weihnachtsmusik der Wirbeley lauscht. Was die aus den Wilden Weybern erwachsenen Dresdner Kapelle Wirbeley an Weihnachtsstimmung verbreitet, hebt sich deutlich vom ehrfurchtserstarrten Kirchengesang oder den ach so niedlichen Kinderchören ab, die akustisch die Nebel über den Weihnachtsmärkten der Republik verkleben. Die Wirbeley forscht sich forsch durch die musikalische Weihnachtswunderwelt der Regionen und Jahrhunderte. Kirchengesang kann auch ganz anders klingen, als nach brüchiger Tempoverschleppung im Gemeindehaus. „Wirbeley Nachten“ ist eines dieser kleinen Weihnachtsgeschenke, die daran erinnern, was Weihnachten sein sollte: ein Fest der Freude, der Gesellschaft und des Tanzes.


Foyal

Foyal "Es ist ein Schnee gefallen" (2011)[47]

Foyal, eine Band, die sich um die neuere Klezmermusik verdient gemacht hat, erlebt Weihnachten auf eine ganz besondere Weise. Sie bearbeiteten jüngst alte Weihnachtslieder und ließen sie für die CD "Es ist ein Schnee gefallen" in frischem Gewand erscheinen. Doch nicht die häufig respektlose Modernisierung alter Lieder war ihre Mission, sondern der Versuch, die zum Teil antiquierten Weihnachtslieder wachzuküssen, ohne die den Liedern eigene Erhabenheit zu zerstören. Ein schwieriger Spagat, der Foyal allerdings bravourös gelungen ist.


Puer Natus

Eleonora Gehrisch & Georg Wieland Wagner
"Puer Natus In Bethlehem" (2011)[47]

"Puer Natus in Bethlehem" taucht in die Welt der vergessenen und nie gehörten Weihnachtslieder ein. Die CD bedient sich dabei aus dem Fundus europäischer Weihnachtslieder und die sind so vielfältig, wie das Verständnis von Weihnachten nur sein kann. Die CD versammelt Lieder der Weihnacht, die sich weder mit dem Weihnachtsmarktstimmungsbarometer messen lassen, noch mit der religiösen Begrenztheit eines Weihnachtsgottesdienstes. Es sind besinnliche, vor allem schöne Weihnachtslieder, Lieder aus aller Welt, jenseits der von Kommerz und Religion jeweils für sich beanspruchten Marke "Weihnachten".


Spafudla

Spafudla "Lasst uns froh und munter sein" (2011)[46]

Traditionelle Weihnachtslieder wie "Maria durch die Sedi Donka ging" werden mit virtuosem Geigenspiel, mitreißendem Balkanrhythmus und tollen Gitarrenläufen zu einem atemberaubenden Stück Weltmusik arrangiert. Ein außergewöhnliches Arrangement haben Daniel und Gabriel für "Leise rieselt der Schnee" erarbeitet, es kommt mit jazzigem Zusammenspiel von Flügelhorn und Bassgeige daher. Das neue Programm der Spafudla ist ein Weihnachtsalbum ohne Glitzer und Tand. Rein akustisch und mit einfachen, aber raffinierten Arrangements versehen bieten ihre Lieder und Stücke ein modernes volkstümliches Weihnachtsfest.


Dun Aengus

Dun Aengus "The Snowy Path" (2011)[46]

Sound Your Instruments of Joy

Sound, sound your instruments of joy
To Zion shake each string
Let shouts of universal joy
Welcome the new born King

See, see the glad'ning dawn appears
Bright angels deck the morn
Behold the great I Am is here
The King of glory's born

Surprising scenes, stupendous love
The Lord of Life descends
He left his glorious realms above
To be the sinner's friend

Let heav'n and earth and sea proclaim
Thy wondrous love abroad
And all the universal frame
Sing praises to our God

(SW England, 18th c)

Dun Aengus haben tolle Gesangsstimmen und so ist die Band wie geschaffen für festliche Choräle. Das beweisen sie mit dem a capella gesungenen, aus dem Südwesten Englands stammenden Carol "Sound, sound your instruments of joy". Es folgt ein rhythmisches Reel-Set, das an die irische Weihnachtsstimmung erinnert. Das Weihnachtslied "In dulci jubilo" aus dem 14. Jhdt. als Jig arrangiert und der irische Reel "Far from home" ergeben ein deutsch-irisches Weihnachts-Set und Tom hat die Gedichte von zwei Iren, die Weihnachten 1867 nach Australien deportiert wurden, mit weihnachtlichen Klängen versehen, der lebhafte Ausklang "Welcome Merry Christmas time".


J Peter Boles

J Peter Boles "Christmas Sky" (2010)[46]

Der kalifornische Singer/Songwriter J Peter Boles hat eine Weihnachts-CD mit vier traditionellen weihnachtlichen Songs und Rabbit MacKays "Warm Winter's Eve in December" aufgenommen. "Christmas Sky" ist ein schönes Album, das sich dank seiner originellen Verpackung als Christbaumschmuck hervorragend zum Schenken eignet.


Joey and Rory

Joey and Rory "A Farmhouse Christmas" (2011)[46]

Bei dieser CD handelt es sich trotz des Themas um gute Country-Musik, nicht so kitschig wie manch andere CD dieser Art, gelegentlich sogar etwas jazzig. Auch befindet sich auf dieser CD nicht die 1001. Einspielung von „Jingle Bells“, sondern eher unbekannte Lieder. Und es gibt Anspielungen wie „Let It Snow … Somewhere Else“, woran man schon erkennt, dass es nicht um romantische Klischees geht, sondern auf realistische Beschreibungen: der dazugehörige Stress wird nicht ausgeklammert (etwas Augenzwinkern ist allerdings ebenfalls dabei).


Gerald Ross

Gerald Ross "Mistletoe Mazel Tov" (2011)[45]

Der in Michigan lebende Autodidakt Gerald Ross hat ein Album mit zehn bekannten Melodien zum Thema Weihnacht und Chanukka aufgenommen. Er hat alle Stücke neu für die Ukulele arrangiert. Mit einem Beard Gold-Tone Resonator Dobro macht er das jiddische Lied "Chanukah oh Chanukah" zu einer brillanten Americana Melodie, dazu zeigt er großartiges Fingerpicking an der Ukulele, mein Favorit.


Die Irrlichter
Die Irrlichter "Rauhnächte" (2010)[44]

Die neueste Silberscheibe des Damenquintetts Die Irrlichter ist inspiriert von den 12 Rauhnächten zwischen Wintersonnenwende (21. Dezember) und Dreikönigstag (6. Januar). Die Stimmung der 12 Rauhnächte ist insgesamt beschaulich und feierlich, und somit könnte man dies als alternatives Weihnachtsalbum einordnen, wo auf den ideologischen Ballast verzichtet wurde und das - außer vielleicht bei 30°C im Schatten - beinahe ganzjährig zu hören ist.


T.K.P.
T.K.P. "Weihnachten groovt!" (2010)[44]

Ich hätte es zunächst gar nicht bemerkt. Auch nach mehrerem Hören erkenne ich "O Tannenbaum" nicht wieder. Erst beim dritten Titel, horcht man auf. Das freie Slow Air ist doch "Es ist ein Ros' entsprungen"? Stimmt! Und bei "Morgen kommt der Weinachtsmann" und "Stille Nacht" ist dann alles klar. Der weihnachtliche ideologische Überbau und Kitsch fällt also gar nicht so auf, insbesondere nicht negativ. Und so sollte man "Weihnachten groovt!" vielleicht auch nicht als Weihnachtsalbum, sondern einfach als schöne Bal-Folk-Platte rezensieren. Der Titel sagt es schon, es gibt groovige und swingende Tanzmusik in traditionellen Rhythmen: Mazurkas oder Polkas, immer wieder in ausgefallenen Arrangements. Letztendlich also ein normales Bordunalbum für die ganze Jahreszeit ...


Aniada a Noar
Aniada a Noar & Prijatelji "Liacht - Svjetlo" (2010)[44]

Die steirische Band Aniada a Noar hat sich mit der aus Bosnien-Herzegowina stammenden Opernsängerin Natasa Mirkovic De-Ro und dem österreichischen Drehleier-Virtuosen Matthias Loibner zusammengetan, um ein grenzüberschreitendes Weihnachtsprogramm zusammenzustellen. 13 Lieder aus den Balkanländern, Österreich und Sizilien, aber auch klassische Themen bieten eine musikalische Reise durch das weihnachtliche Süd- und Osteuropa. Der Bosnier Safvet-beg Basagic schrieb den Text zu "Dobro nam dos'o" (Willkommen), einem Lied zu Ehren der Geburt Mohammeds, und mit diesem islamischen Gebetslied endet ein echtes Adventsalbum. Die Botschaft der CD ist klar: lasst uns an diesen Festtagen die Hürden überwinden und gemeinsam feiern, ohne auf Religion, Herkunft oder Sprache zu schauen.


Nirit Sommerfeld
Nirit Sommerfeld & Klezmorim "Jiddische Weihnacht" (2009)[43]

Sommerfeld will mit diesem Projekt eine Brücke schlagen zwischen dem christlichen Weihnachtsfest und dem jüdischen Chanukka Fest, die beide in die Zeit der kurzen Tage und langen Nächte fallen. Als Einstieg singt Sommerfeld das hebräische Gebet "Baruch ata adonai" (Gesegnet seist du) und erzählt aus ihrer Sicht von ihrem Großvater und seinen Erinnerung. Die Musik dazu reicht von traditionellen Liedern und Tänzen, über Interpretationen von zeitgenössischen und historischen jiddischen Liedern bis hin zu Eigenkompositionen. Dazwischen gibt es immer wieder Lesungen. Nirit Sommerfeld hat ein außergewöhnliches Weihnachtsalbum geschaffen, weit ab vom kommerziellen Rummel der Musikindustrie. Hier wird der Zuhörer zum Nachdenken angeregt und religiöse Gegensätze werden übersprungen.


Winterbloom
Duvekot, Heaton, Hutchinson, Zukerman "Winterbloom: Traditions Rearranged" (2009)[44]

Have Yourself A Merry Little Christmas

Have yourself a merry little Christmas,
It may be your last,
Next year we may all be living in the past
Have yourself a merry little Christmas,
Pop that champagne cork,
Next year we will all be living in New York.
No good times like the olden days,
Happy golden days of yore,
Faithful friends who were dear to us,
Will be near to us no more.
But at least we all will be together, if the Fates allow,
Until then we'll have to muddle through somehow.
So have yourself a merry little Christmas now.

(Hugh Martin)

"Winterbloom" ist Winter/Weihnachten a la Americana, die Alternative-Folk-Country-Ausgabe, ein musikalisches Kollektiv bestehend aus vier mehr oder weniger bekannten und erfolgreichen, weiblichen Singer-Songwritern, die sich in Boston, Massachussetts, niedergelassen haben. Die musikalische Melange des Quartetts setzt sich wie ein Puzzle aus den unterschiedlichen Hintergründen und Werdegängen zusammen - geographisch und kulturell: die in Heidelberg gebürtige Antje, die in Illinois, katholisch aufgewachsene Anne, das liberale und unitaristische, ländliche Massachussetts Megs, sowie das jüdisch-urbane Natalias. Ganz unterschiedlich sind auch die Klangfarben ihrer Stimmen, dennoch fügt sich dies harmonisch zu einem Guss zusammen. Letztens habe ich noch behauptet, man könne "Stille Nacht" nicht erträglich arrangieren. Das nehme ich jetzt zurück. Wenn Antje und Meg den schmalzigen Schlager aus dem Salzburgerland anstimmen, laufen einem wohlige Schauer den Rücken herunter. Das Album endet mit Hugh Martins "Have Yourself A Merry Little Christmas". Judy Garland und Frank Sinatra haben den Song unsterblich gemacht. Deren textlich gereinigte Version singt auch Anne, und nicht die eher trostlose und unsentimentalere Originalversion Martins. Schade eigentlich, hätte gut gepasst.


Pink Martini
Pink Martini "Joy to the World" (2010)[44]

Es beginnt mit Irvin Berlins "White Christmas", abwechselnd gesungen von China Forbes in Englisch und von der japanischen Sängerin Saori Yuki in Japanisch. Eine atemberaubende Interpretation von Verdis "La Vergine degli Angeli", das rhythmisch-jazzige Arrangement von "We Three Kings" oder das dreisprachig (deutsch, arabisch, englisch) vorgetragene "Stille Nacht" ergänzen das Programm. Die Lions of Batucada unterlegen zum Abschluss das schottische Volkslied "Auld Lang Syne" mit feurigen Samba-Rhythmen. Ein fröhliches Weihnachtsalbum, das eine abwechslungsreiche Reise um die Welt bietet, auch außerhalb der christlichen Tradition.


Kimmie Rhodes
Kimmie Rhodes "Miracles on Christmas Day" (2010)[43]

Die aus Austin, Texas, stammende Singer/Songwriterin Kimmie Rhodes hat ein neues Album mit neun selbst komponierten und drei gecoverten Weihnachtsliedern aufgenommen. Begleitet wird sie von einer Reihe talentierter Musiker an Gitarren, Mandoline, Keyboards, Bass, Drums, aber auch Cello, Klarinette, Akkordeon, Saxophon, Flöte und Drehleier. Ich bin zwar überzeugter Weihnachtsmuffel, aber Kimmie Rhodes hat mit "Miracles on Christmas Day" eine schöne Sammlung von neuen und alten Weihnachtsliedern geschaffen.


Robert Metcalf
Robert Metcalf "Vier Kerzen" (2009)[41][41]

Nach grüner Farb mein Herz verlangt

Nach grüner Farb mein Herz verlangt
In dieser trüben Zeit
Der grimmig Winter währt so lang
Der Weg ist mir verschneit
Die süßen Vöglein jung und alt
Die hört man lang nit meh
Das tut des argen Winters Gwalt
Der treibt die Vöglein aus dem Wald
Mit Reif und kaltem Schnee

Er macht die bunten Blümlein fahl
Im Wald und auf der Heid
Dem Laub und Gras all überall
Dem hat er widerseit
All Freud und Lust wird jetzo feil
Die uns der Sommer bringt
Gott geb dem Sommer Glück und Heil
Der zieht nach Mittentag am Seil
Das er den Winter zwingt

(Trad / Michael Praetorius, 1610)

"Vier Kerzen" ist eine geniale Winter-CD - auch wenn sie für Kinder konzipiert ist, ist sie doch toll für jung und alt. Höchste musikalische Qualität - Folk mit allen möglichen anderen Musikeinflüssen, insbesondere die Jazz-Einfüsse sind auf diesem Album sehr attraktiv - zusammen mit originellen Texten. Einige Stücke sollten eigentlich Klassiker sowohl im deutschen Folkrepertoire als auch in Weihnachts/Winterlied-Sammlungen werden, so schön sind sie...


Geraldino
Geraldino "Wenn der Weihnachtsbär lacht" (2009)[41]

Die Musik selbst ist gar nicht schlecht - auch wenn sie insgesamt nicht besonders winterlich, besinnlich oder weihnachtlich klingt ...


Eugene Ruffolo
Eugene Ruffolo "Even Santa Gets the Blues" (2009)[41]

Der New Yorker Singer-Songwriter Eugene Ruffolo hat Stockfisch-Musiker wie Ian Melrose um sich versammelt, um ein Weihnachtsalbum einzuspielen. Die Musik und Arrangements sind folkig, bluesig, swingend und jazzig. Seine weiche Gesangsstimme verschreckt niemanden. Wenn dazu dann die Streicher und Bläser einsetzen, überzeugt mich persönlich "Even Santa Gets the Blues" nicht wirklich als Alternative zu vorweihnachtlicher Kaufhausberieselung. Nun gibt es Schlimmeres als Weihnachten mit Eugene Ruffollo. Die CD ist für eine Yuletide by the fireside bestens geeignet, wird bei den ausgewählten Stücken doch weniger die christliche Botschaft denn eine winterlich-rührselige Atmosphäre verbreitet.


Mary Coogan
Mary Coogan "Christmas" (2001)[23]

Ja, ja. Schon wieder Weihnachten! Eigentlich erschütternd, wie die Zeit verfliegt. (F. O'Brien) Wie alle intelligenten Menschen verabscheue ich Weihnachten, es widerstrebt mir zutiefst, mit anzusehen, wie eine ganze Nation das Musizieren vernachlässigt, bloß damit jedermann unter dem gespenstischen Vorwand allgemeiner Feierlichkeit die Taschen seiner Nachbarn ausplündern kann. Wirklich eine abstoßende Institution, dieses Weihnachten. Wir müssen uns vollfressen und besaufen, nur weil Weihnachten ist. Wir müssen Sanftmut und Freigiebigkeit heucheln, Dinge kaufen, die wir nicht mögen. Was mich betrifft, werde ich vor dem Ganzen morgen oder übermorgen die Flucht ergreifen, in irgendeine entlegene Gegend fern des Trubels und der Geschäfte, wo mir nichts Schlimmeres widerfahren kann, als dass mir ein paar Bauern die Ohren mit einem Weihnachtslied vollsingen. (G.B. Shaw)
So ist es. Die letzten Tage des Sommers schwinden, der Winter naht. Und damit auch die unangenehme Aufgabe, sich Gedanken um Weihnachtspräsente zu machen. Wie wäre es mit einer keltischen Weihnachtsplatte? Angesichts der Musik, die ich die vergangenen Weihnachtsfeste hören musste, werde ich die Platte wohl meinen Eltern schenken.


Boys of the Lough
Boys of the Lough "Midwinter Live" (2007)[38]

Jedes Jahr zur Winterszeit und das seit zwei Jahrzehnten touren die Jungs durch die Lande mit midwinter music aus Irland, Schottland und den Shetland-Inseln, um die dunklen Tage und Nächte etwas zu erleuchten. Das Konzert beginnt mit dem Shetland-Reel "Da Cold Nights o' Winter"; das Set endet mit "Da Spirit o' Whisky" und die Boys meinen, dass in früheren Zeiten Whisky eine spezielle Leckerei an Weihnachten und Sylvester gewesen sei (wer's glaubt). Es folgt "The Christ Child's Lullaby". Und so geht es weiter: Tanzstücke schottisch-irischer Provenienz mit Titeln wie "Christmas Day in the Morning", und viele andere, die keinen entsprechenden Titel aufweisen, aber einfach nur schön sind.


Ranarim
Ranarim "Allt vid den ljusa stjärnan" (2008)[38]

Markenzeichen: traditionelle schwedische Lieder, behutsam der Moderne angepasst, zwei eindringliche weibliche Stimmen, kongenial begleitet von Nyckelharpa und Gitarre. Ranarims neuster Geniestreich heisst "Allt vid den ljusa stjärnan" (d.h.: Im Licht des Sterns), und es handelt sich um schwedische Weihnachtslieder. Weihnachtslieder? Das sollen Weihnachtslieder sein? Wenn man des Schwedischen nicht mächtig ist und nicht weiss, dass die julenatt der Heiligabend ist, dann könnte man denken, dass es sich um durchschnittliche schwedische Volksmusik handelt. Wenn man davon absieht, dass es sich bei Ranarim um keine durchschnittliche Band handelt. Erst die englischen Erläuterungen zu den einzelnen Liedern im Booklet zeigen auf, dass sich viele Texte auf die schwedische Sternsänger-Tradition beziehen, als noch von Haus zu Haus gezogen wurde, gesungen und Musik für Glögg und Smörgåsbord gemacht wurde. Nicht alle Lieder sind romantisch und sentimental; so heisst es in "Tiggarvisa från Malung": im Fenster stehen Bier und Schnaps in Krügen, wenn wir unsern Teil nicht kriegen, werfen wir den Schornstein um.


Wish You Too - Best Christmas Ever
"Wish You Too - Best Christmas Ever" (2008)[37]

Lob des Winters

Verzeiht, ihr warmen Frühlingstage
Ihr seid zwar schön, doch nicht vor mich
Der Sommer macht mir heiße Plage
Die Herbstluft ist veränderlich
Drum stimmt die Liebe mit mir ein
Der Winter soll mein Frühling sein

Die Zärtlichkeit der süßen Liebe
Erwählt vor andern diese Zeit
Der Zunder innerlicher Triebe
Verlacht des Frostes Grausamkeit
Das Morgenrot bricht später an
Damit man länger küssen kann

Der Schönen in den Armen liegen
Wenn draußen Nord und Regen pfeift
Macht so ein inniglich Vergnügen
Dergleichen niemand recht begreift
Er habe denn mit mir gefühlt
Wie sanfte sich's im Finstern spielt

Ich zieh den Mond- und Sternenschimmer
Dem angenehmsten Tage vor
Da heb ich oft aus meinem Zimmer
Haupt, Augen, Herz und Geist empor
Da findet mein Verwundern kaum
In diesem weiten Raume Raum

(Joh. Chr. Günther, 1695-1723)

Als ich Ende August in Urlaub fuhr, tat ich den folgenschweren Fehler, noch einmal in den Supermarkt zu gehen. Und was musste ich sehen: Weihnachtsschokolade, Zimt und Marzipan - da muss man ja den Blues kriegen. How I Hate to See Xmas Come Around, um es mit den Worten von Jimmy Witherspoon zu sagen. Und who took the Merry Out of Christmas? fragen die Staple Singers auf der Nachfolgerin der Trikont-Kompilation "Wish You - Best Christmas Ever" von 2007. Die Neue versammelt genre-übergreifend Weihnachtsbotschaften aus R&B, Gospel, Mambo, Soul, Boogie Woogie, Blues, Country und Bluegrass. Die Trikont-Kompilation kommt ganz ohne die üblichen Weihnachts-Verdächtigen aus, der Weihnachtsmann schleicht sich höchstens durch die Hintertür ein und schmeißt 'ne Party: I come running with my presents - every time you call me, dear ...


"Christmas Around the World" (2007)[34]

16 traditionelle Weihnachts-Lieder aus der gesamten Welt: Die Vietnamesen zerlegen "Stille Nacht" wie weiland Jimi Hendrix die amerikanische Nationalhymne. Die Chinesen bieten eine Orgel und einen Chor auf und ... Für mich ist diese CD genau dies, was ich beim Weihnachtsfest gerade nicht brauche.


Triakel
Triakel "Vintervisor" (2000)[18]

Aus Schweden kam eine CD auf den Markt, die "Vintervisor" (Winterweisen) heißt. Eingespielt wurde sie von Emma Härderlin, einer ausgewiesenen Sommerverächterin von der Gruppe Garmana, sowie Kjell Erik Erikson und Janne Strömstedts von Hoven Droven. Beide Gruppen stehen normalerweise nicht gerade für Besinnlichkeit. Verbündet haben sie sich zum Trio Triakel und Besinnlichkeit ist ihr zweiter Name. Im letzten Sommer, zogen sie sich für zwei Wochen bei Keksen und Glühwein ins Studio zurück, um aus dem Fundus schwedischer Weihnachts- und Wintergesänge das Schönste hervorzukramen. Die Platte läßt im Hörer, eine wunderbar ruhige Weihnachts- und Winterstimmung aufkommen, eine Stimmung die nicht unbedingt nach Gänsebraten und Zuckerkuchen riecht, sondern nach tiefem Schnee und klirrendem Frost.


Paddy Moloney
Paddy Moloney "Silent Night" (1998)[12]

Ein multikulturelles Weihnachtskonzert aus dem Vatikan, so lautet die Aufschrift auf der CD-Hülle. Chieftains-Piper Paddy Moloney hat einige illustre Gäste für dieses Projekt gewinnen können: Montserrat Caballe, Zuchero, Sissel, The Harlem Gospel Choir, Maire Brennan und nicht zuletzt den alten Chieftains-Freund Carlos Nunez. Dazu gibt es ein wenig Chieftains, ein paar bretonische Musiker, viel Streicher (und natürlich auch Bläser, Schlagwerk etc.) des Orchestra Sinfonica della Diocesi di Roma und den Choir of the Basilica of S. Giovanni in Laterno. Anhand dieser Auflistung läßt sich ja schon erkennen, daß es sich um wenig folkiges handelt, was uns der Altmeister hier präsentiert. Vielmehr geht es wohl darum, auf der Weltmusikwelle ein paar Mark, Pfund oder vor allem Dollar im Weihnachtsgeschäft mitzunehmen.


The Brian Setzer Orchestra
The Brian Setzer Orchestra "Dig That Crazy Christmas" (2005)[32]

Brians neustes Album manifestiert die etwas andere Weihnacht, nämlich in der Rockabilly- und Swing-Version. Santa Drives a Hot Rod - mit viel Witz und einer Menge musikalischer Ideen - bis der Weihnachtsbaum brennt. Ich bemerke erstaunt, dass selbst mir auf einmal sowohl Weihnachtslieder als auch Swing- und Rockabilly-Stücke zu gefallen scheinen.


Liederjan
Liederjan "Loses zum Fest" (1999)[12]

Und es kamen drei Könige aus dem Nordenlande namens Anselm, Hein und Jörg, auch bekannt unter dem Namen Liederjan. Und die brachten eine CD ohne Weihrauch, Myrrhe und Gold, dafür aber mit Liedgut und Kabarett zum Weihnachtsfest. Mal satirisch, mal traditionell, aber vor allem abwechslungsreich nähern sich die drei Liederjäne dem frohen Fest. Da endet das gemeinsame Singen unter dem Weihnachtsbaum im Kreise der Liebsten im Fiasko, die Idee „dieses Jahr doch mal etwas schönes selbst zu basteln“, endet im Kauf der obligatorischen CD für seine Lieben – wer kennt das nicht?


Norland Wind
Loefke, Blodig & Melrose "December Journey" (2002)[2]

Das Cover ziert eine schrecklich kitschige Winterlandschaft in roter Abendstimmung; darüber prangt die goldene verschnörkelte Aufschrift 'December Journey'. Wie schön, daß dann die Musik doch höchste Qualität aufweist. Der Berliner Harfenist Thomas Loefke spielt zusammen mit seinen Norland Wind-Kollegen Ian Melrose (Gitarre, Whistles und leider auch Synth) und Kerstin Blodig (Gitarre, Bouzouki, etc.) 12 weihnachtliche Stücke. Erfreulicherweise klingt das ganze überhaupt nicht kitischig-weihnachtlich, sondern einfach schön und besinnlich.


Alison Brown Quartet
Alison Brown Quartet "Evergreen" (2008)[38]

Immer wieder liefern Piano und Fiddle atemberaubende Soli und Bass und Schlagzeug sorgen für die feinen Rhythmen. Das Album brilliert mit großartigen jazzigen Versionen von traditionellen, historischen oder gecoverten Weihnachtsmelodien. Die Beteiligung des University School of Nashville Middle School Chorale und dessen Sänger wie auch der bezaubernde Gesang von Alisons Tochter Hannah machen die CD zu einem Muss für jeden Jazz- und Weihnachtsliebhaber. Da hört man schon die Glocken der Rentiere erklingen … und riecht den Glühwein und den Geruch frisch gebackener Kekse.


Canned Heat
Canned Heat "Christmas Album" (2007)[34]

1968 haben sie den "Christmas Boogie" und den "Christmas Blues" aufgenommen, im Jahre 2006 fügen sie noch Stücke wie "Jingle Bells", "Santa Claus is Coming to Town", "I Won't Be Home for Christmas" und "Little Drummer Boy" hinzu. Wenn man nicht genau hinhört, bekommt man sowieso nicht mit, dass es sich um ein Weihnachts-Album handelt.


The Choir of Benedictine Nuns of the Abbey of Regina Laudis
The Choir of Benedictine Nuns of the Abbey of Regina Laudis "Women in Chant: The Announcement of Christmas" (2007)[34]

Die Benediktinnerinnen widmen sich nicht nur ora et labora, sondern auch et musica, natürlich zum Lobe des Herrn. "The Announcement of Christmas" trägt den Zuhörer mit hoheitsvollen Ensemble- und Solo-Vorträgen durch die verschiedenen Phasen der Weihnachtszeit - von der vierwöchigen Adventszeit bis zum Weihnachtsabend und den Heiligen Drei Königen. Die, wenn man so will, originale Weihnachtsmusik, will heißen: die gregorianische Choralmusik des Mittelalters in lateinischer Sprache. Das ist der Geist der Weihnacht noch in seiner reinsten und ursprünglichsten Form, jenseits des amerikanischen und europäischen Kommerzes zum Fest der Liebe, der Backwaren und Weihnachtsdekos schon im Spätsommer in die Supermärkte bringt, und auch jenseits jeglichen Kitsches von Weißer Weihnacht und Kling Glöckchen Klingelingeling.


Santa, Sinter, Joulupukki

"Santa, Sinter, Joulupukki" (2002)[24]

Buch und CD zeigen, dass die Heilige Nacht (oder wahlweise die Wintersonnenwende) wesentlich mehr sein kann als Stille Nacht. Eine Auswahl von bekannten und weniger bekannten Liedern in Originalsprachen und deutscher Übertragung sowie Spiel- und Bastelanleitungen zur Weihnachtszeit, zum Nikolaustag und zum Tag der Heiligen Drei Könige führt einmal rund um den Globus. Beim Julebokk-Umzug kann man mit Topf und Topfdeckeln Katzenmusik machen, sich von 13 "Jólasveinar" (Weihnachtskerlen) besuchen lassen, 20 Tage lang Weihnachten feiern, Piñata zerschlagen, Origami-Kranich falten undundund.


Der Weihnachts-Liederbär

"Der Weihnachts-Liederbär" (2007)[34]

Der Bärenreiter-Verlag legt zum kommenden Fest den Weihnachts-Liederbären unter den Tannenbaum: Altes, Neues, Fremdes, um gemeinsam zu singen und zu musizieren. Vom immerwährenden Grün bis zu Rentier Rudis roter Nase ...


Hit Session - Keyboard Weihnachtslieder

"Hit Session - Keyboard Weihnachtslieder" (2012)[49]

Ein Weihnachts-Lieder-Buch in praktischer Spiralbindung für Keyboarder. Enthalten sind alle Klassiker und Traditionals aus Deutschland, England und den USA, aber auch Liszt, Bach, Schubert, Mozart und Händel, Dolly Parton und Gene Autry, Mariah Carey und Bryan Adams, Chris Rea und Rolf Zuckowski, John Lennons "Happy Xmas (War Is Over)" und Frankie Goes to Hollywoods "Power of Love", sowie das gerade erst von den Broom Bezzums gecoverte "Merry Xmas Everybody" von der Rock-Band Slade.


Gitarrespielen zur Weihnachtszeit

"Gitarrespielen zur Weihnachtszeit" (2013)[52]

Ein weiteres Liederheft für angehende Gitarristen ist passend zur Jahreszeit Gitarrespielen zur Weihnachtszeit. Alle Stimmen sind leicht spielbar, die Noten enthalten Melodiespiel und einfache Akkordbegleitung. Zwanzig bekannte und beliebte deutsche (z.B. "Morgen kommt der Weihnachtsmann" und "Leise rieselt der Schnee") und englische ("Jingle Bells" und "Joy to the World") Stücke sind in 2 Kapiteln angeordnet - (1) mit Begleitung im kleinen Akkordanschlag, (2) im großen Akkordanschlag - und davon elf Titel (3) als Solo-Bearbeitungen. Der Schwierigkeitsgrad steigt von Melodien in der 1. Lage, Vorzeichen kommen hinzu, bis zum Spiel auch in der 2. Lage. Wer jetzt damit anfängt, hat bis Heilig Abend die meisten Stücke drauf!


Meine ersten Weihnachtslieder für Akkordeon

"Meine ersten Weihnachtslieder für Akkordeon" (2013)[52]

Wer den Hox [Technical Basics - Technische Übungen für Piano-Akkordeon] durchgearbeitet hat, kann schon viel zu viel für Meine ersten Weihnachtslieder für Akkordeon, 22 populäre Titel von "A, a, a, der Winter, der ist da" bis "We Wish You A Merry Christmas". Zielgruppe sind blutige Anfänger, die Stücke bewegen sich zu Beginn im Fünftonraum und auf die Verwendung von Terzbässen wurde ganz verzichtet.


"Advent und Weihnachten mit der Tiroler Harfe (Volksharfe)" (2012)[49]

29 klassische Volksweisen von Schlesien und Böhmen bis nach Tirol, von "Alle Jahre wieder" bis "Stille Nacht, heilige Nacht", "Aba heidschi bumbeidschi" bis zum "Andachtsjodler", sowie original Stubnmusi zum Advent vom Herausgeber Hubert Pfluger. Die ausgewählten Stücke und Arrangements sind überwiegend leicht nachzuspielen, insbesondere auch mit dem überkommenen, ganz speziellen Fingersatz der Tiroler Harfenspieler.


"AKKORDEONpur Christmas" (2010)[43]

Klassiker wie Silchers "Alle Jahre wieder", die swingenden "Winter Wonderland" und "Let It Snow", Latino-Feel mit "Feliz Navidad" und das traditionelle Salzburger Schlaflied "Still, still". Ein Stück wie "Stille Nacht" wird allerdings auch als light holy jazz waltz nicht erträglicher ...


"Weihnachtslieder selber singen ... in Griffschrift" (2011)[46][52]

Seit mehr als zehn Jahren gibt das Steirische Volksliedwerk, das in der Adventszeit ein Büro für Weihnachtslieder unterhält, Bücher mit diesem Liedgut heraus. Da diese mit der Steirischen Harmonika gespielt vermeintlich in besonderer Weise klingen, war ein Büchlein mit Griffschrift für dieses Instrument überfällig ...


Stille Nacht

"Das kleine rote Weihnachts-Liederbuch" (2010)[43]

Wer Weihnachten kompakt und handlich für die Hosentasche braucht, ist hier goldrichtig. 100 Lieder von A wie "A, A, A, der Winter, der ist da" bis Z wie "Zu Bethlehem geboren" ...

Mehr über "Stille Nacht" und das "Büro für Weihnachtslieder" in Austro-Folk 3: Die Kelten, die zu Hause geblieben sind (FW#12).

Weihnachten live mit Aniada a Noar und Apartig (FW#44).


FolkWorld Homepage Folk & Roots Online Guide - Archives & External Links Info & Contact


FolkWorld - Home of European Music
FolkWorld Homepage
Layout & Idea of FolkWorld © The Mollis - Editors of FolkWorld